CIO Auf- und Aussteiger


Kommt von Maersk Drilling

CIO Hansen wechselt zur Miba AG



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der gebürtige Däne Jesper Hansen war zuletzt CIO von Maersk Drilling, einem dänischen Bohranlagenbetreiber. Die Miba AG ist ein familiengeführtes Industrie- und Technologieunternehmen in Österreich.
Jesper Hansen ist CIO der Miba AG.
Jesper Hansen ist CIO der Miba AG.
Foto: Miba AG

Jesper Hansen (53) hat als Vice President Information Technology (CIO) die weltweite Leitung der IT in der Miba AG übernommen. Hansen berichtet in seiner neuen Funktion an Miba Finanzvorstand Markus HoferMarkus Hofer. Profil von Markus Hofer im CIO-Netzwerk

Die Miba AG ist ein familiengeführtes Industrie- und Technologieunternehmen, das 1927 im österreichischen Laakirchen gegründet wurde. Es produziert Gleitlager, Reibbeläge, Sinterformteile und Beschichtungen.

Mehr als 25 Jahre Berufserfahrung

Mit dem gebürtigen Dänen erweitert die Miba AG ihre Führungsebene erstmals um einen nicht deutschsprachigen Manager mit Erfahrung in einem internationalen Unternehmensumfeld, teilte das Unternehmen mit.

Hansen bringe mehr als 25 Jahre Berufserfahrung in den Bereichen IT und Digitalisierung mit. Er war zuletzt CIO von Maersk Drilling, einem dänischen Bohranlagenbetreiber. CIO.de berichtete über seine Arbeit bei Maersk in dem Artikel "Maersk CIO will Millionen sparen".

Davor war Hansen in anderen Unternehmen als CIO wie beim Hörgerätehersteller ReSound aus Dänermark beziehungsweise in der Software- und IT-Beratungsbranche (Lindhard) tätig. CIO-Vorgänger Georg Oberdammer bei Miba kam 2018 beim Wettbewerb "CIO des Jahres" im Bereich Mittelstand in die Top 10 mit seinem "Strategic Digitalization Framework@Miba".

Über die Miba AG

Die Miba AG zählt zu Österreichs führenden Industrie- und Technologie-Unternehmen. Das Unternehmen ist ein strategischer Partner der internationalen Motoren- und Fahrzeugindustrie, von Anbietern in der Energieerzeugung und -übertragung, der Öl- und Gasindustrie sowie im Anlagenbau.

Expertise zum Streamen

Die Produkte - Sinterformteile, Motoren- und Industriegleitlager, Reibbeläge, Leistungselektronik-Komponenten und Beschichtungen - sind in Fahrzeugen, Zügen, Schiffen, Flugzeugen, Kraftwerken, Raffinerien, Kompressoren oder Industriepumpen zu finden.

Rund 7.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/18 an 26 Standorten in Europa, Asien, Nord- und Südamerika einen Umsatz von rund 888 Millionen Euro.

Zur Startseite