CIO Auf- und Aussteiger


Die wichtigsten IT-Projekte

CIO Jud wechselt zu InfectoPharm

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue IT-Leiter Michael Jud des Pharmaherstellers InfectoPharm kommt von Anlagenbauer Schenck Process in Darmstadt.
Michael Jud ist zu InfectoPharm gewechselt.
Michael Jud ist zu InfectoPharm gewechselt.
Foto: InfectoPharm

Michael JudMichael Jud (56) ist seit Mitte April 2017 neuer Leiter IT beim Pharmahersteller InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH in Heppenheim im südlichen Hessen. Jud kommt vom Anlagenbauer Schenck Process in Darmstadt, wo er seit Anfang 2012 als CIO der Gruppe gearbeitet hat. Bei seinem neuen Arbeitgeber berichtet er direkt an die Vorsitzende der Geschäftsführung. Profil von Michael Jud im CIO-Netzwerk

Der gelernte Elektrotechnik-Ingenieur verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung. Jud verantwortete seit Ende der 1990er in diversen Branchen die IT im international ausgerichteten Mittelstand, zuletzt bei Schenck Process. Zuvor leitete Jud knapp zwei Jahre lang die IT der Grimme Landmaschinenfabrik im niedersächsischen Damme.

Vor seiner Station bei Schenck Process arbeitete er acht Jahre lang als Group CIO beim Saatgut-Unternehmen KWS SAAT AG in Einbeck. Davor war er IT-Manager bei Sage Software. Außerdem arbeitete er in verschiedenen Positionen beim Anbieter von Energiemanagement-Lösungen Landis & Gyr Communications, zuletzt als IT-Manager.

IT-Governance und IT-Strategie

Die Etablierung von IT-Governance Strukturen, die Erarbeitung der IT-Strategie sowie deren Weiterentwicklung und die zukunftsorientierte Ausrichtung der Teams sowie der meist SAP-geprägten IT-Landschaften gehörten nach seinen Angaben zu Juds Hauptaufgaben bei seinen Arbeitgebern.

Als wichtigste anstehende Aufgaben und IT-Projekte bei InfectoPharm benennt der IT-Leiter:

• die Strukturierung der IT (IT-Governance)

• die Ausrichtung der IT für die Aufgaben der Zukunft (Internationalisierung, Wachstum, Prozessorientierung und Industrie 4.0)

• sowie die Weiterentwicklung der SAP-Landschaft.

Pädiatrische Infektiologie

Im IT-Bereich von InfectoPharm arbeiten derzeit sieben Mitarbeiter. Seit Gründung des Unternehmens vor knapp 30 Jahren befasst man sich dort mit der Pädiatrischen Infektiologie (Kinderheilkunde). Im Laufe der Jahre sind Produkte und Serviceleistungen zum Beispiel in den Bereichen Klinische Infektiologie, Allergologie, Pneumologie und Dermatologie hinzugekommen.

Hauptprodukte sind Antibiotika, Antiparasitika, Dermatika und Atemwegspräparate für den niedergelassenen Arzt, wie auch für das Krankenhaus. Das Unternehmen erwirtschaftet im Jahr 2016 einen Umsatz von 107,6 Millionen Euro mit stark steigendem Exportanteil.

Zur Startseite