Cloud Computing


Cloud Computing in Deutschland

Fachabteilungen geben den Ton an

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.
Im Zuge der digitalen Transformation gehen deutsche Unternehmen ihre Cloud-Vorhaben zunehmend strategisch an, berichtet IDC in einer aktuellen Studie. In den meisten Fällen geben Fachabteilungen den Ton an.

Das Thema Cloud ComputingCloud Computing haben viele Unternehmen bis dato opportunistisch vorangetrieben, beobachtet das Marktforschungs- und Beratungshaus IDC. 60 Prozent der deutschen Unternehmen befänden sich noch immer in einer frühen Phase, verfolgten Einzelprojekte oder hätten noch keine Cloud-Strategie entwickelt. Das aber werde sich in den kommenden 24 Monaten ändern. Die Auguren stützen sich auf eine Befragung von 317 IT- und Fachentscheidern aus deutschen Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern, die IDC im Dezember 2016 organisierte. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

60 Prozent der von IDC befragten Unternehmen befinden sich in puncto Cloud Computing noch in einer frühen Phase. In den kommenden Jahren soll eine Mehrheit die "reife Phase" erreicht haben.
60 Prozent der von IDC befragten Unternehmen befinden sich in puncto Cloud Computing noch in einer frühen Phase. In den kommenden Jahren soll eine Mehrheit die "reife Phase" erreicht haben.
Foto: IDC 2017

Knapp zwei Drittel der Unternehmen wollen Cloud Computing demnach künftig umfassend in ihrer Organisation nutzen und auf eine "Cloud-First-Strategie" hinarbeiten. Der Cloud-Einsatz ist nach Einschätzung der Marktforscher eine grundlegende Antwort auf die Digitalisierung, die 52 Prozent der Befragten als eine zentrale Herausforderung sähen. "Cloud Computing wird mittelfristig das De-facto-IT-Architektur-Modell und technologische Framework für die digitale Transformation in allen Unternehmen sein", prognostiziert Matthias ZacherMatthias Zacher, Senior Consultant und Projektleiter bei IDC. Die Trennung zwischen technologie-getriebenen IT-Services auf der einen und Business- sowie Prozess-Services auf der anderen Seite trete für die Fachbereiche immer stärker in den Hintergrund. Ihnen gehe es schlicht um einfach zu konsumierende Cloud-Services. Profil von Matthias Zacher im CIO-Netzwerk

"Cloud Computing wird mittelfristig das De-facto-IT-Architektur-Modell für die digitale Transformation in allen Unternehmen sein", prognostiziert IDC-Analyst Matthias Zacher.
"Cloud Computing wird mittelfristig das De-facto-IT-Architektur-Modell für die digitale Transformation in allen Unternehmen sein", prognostiziert IDC-Analyst Matthias Zacher.
Foto: ChannelPartner

Cloud-Transition: Fachbereiche geben den Takt vor

"Die Cloud-Transition ist in vollem Gange", folgert IDC aus den Befragungsergebnissen. Unter diesem etwas sperrigen Begriff wollen die Analysten eine strukturierte Vorgehensweise zur Umsetzung von Cloud-Initiativen verstanden wissen, die neben einer technischen Sicht auf Cloud-Services und Cloud-Technologie auch Prozesse und organisatorische Aspekte berücksichtigt. Eigene Erfahrungen, das allgemein verfügbare Wissen über Cloud Computing sowie veränderte Rahmenbedingungen hätten vielerorts zu einem Perspektivwechsel geführt.

Erkennbar seien die Veränderungen zum Beispiel daran, dass die Fachabteilungen in Sachen Cloud-Einsatz inzwischen den Ton angäben. Fachbereiche evaluierten und budgetierten Cloud-Services heute mehrheitlich eigenständig oder innerhalb eines Entscheidergremiums. Ein weiterer Treiber der Entwicklung ist aus IDC-Sicht die zunehmende Vernetzung von Ökosystemen. Beispielsweise setzten 28 Prozent der Geschäftspartner von befragten Unternehmen verstärkt auf Cloud-Services und forderten diese auch aktiv ein.

Wer profitiert am meisten vom Cloud-Einsatz?

Gefragt nach den Funktionsbereichen im Unternehmen, die in den kommenden 24 Monaten den größten Nutzen aus Cloud-Services ziehen, nennt knapp die Hälfte der Entscheider den IT-Betrieb(siehe Grafik), ein Drittel den Vertrieb. Dahinter platzieren sich Logistik / Supply Chain und Marketing. Vorteile sehen viele Organisationen aber auch in anderen Bereichen wie Produktion, Kundendienst, Finanzabteilung sowie Forschung und Entwicklung.

Der IT-Betrieb profitiert am meisten vom Cloud-Einsatz, sagen die befragten Entscheider.
Der IT-Betrieb profitiert am meisten vom Cloud-Einsatz, sagen die befragten Entscheider.
Foto: IDC 2017
Zur Startseite