Finance IT


Winterthur Versicherungen

Frick geht nach Fusion

Martin Frick wird nach der Übernahme durch den Axa-Konzern Winterthur verlassen. Bruno Müller ist als CIO Schweiz der Chef der verbliebenen Applikationsentwicklung.
Group-CIO Martin Frick verlässt das Versicherungsunternehmen Winterthur.
Group-CIO Martin Frick verlässt das Versicherungsunternehmen Winterthur.

Group-CIO Martin Frick (42) wird das Schweizer Versicherungsunternehmen Winterthur verlassen. Nach der Übernahme durch Axa sei die Position des Group-CIO überflüssig geworden. Man habe sich gemeinsam bemüht, eine neue Position für ihn zu finden. Als dies nicht gelang, habe man sich gütlich geeinigt, wie er gegenüber unserer Schwesterpublikation Computerwoche sagte. Zu welchem Zeitpunkt Frick geht, stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher.

Ende 2006 hatte die Credit Suisse Group den Verkauf der Winterthur Group an den französischen Versicherungskonzern Axa abgeschlossen.

Bruno Müller übernimmt die verbliebenen IT-Aufgaben.
Bruno Müller übernimmt die verbliebenen IT-Aufgaben.

Die bei Winterthur verbliebenen IT-Aufgaben hat Bruno Müller (52) übernommen. Als CIO Schweiz und Mitglied der Geschäftsleitung Winterthur Schweiz leitet er die Applikationsentwicklung. Er kam 1993 zu Winterthur und war zuletzt Leiter der Anwendungsentwicklung.

Der frühere Berater Frick arbeitete vor seinem Wechsel 2002 zur Winterthur als COO bei der virtuellen Bank ENBA in Dublin, die im Oktober 2001 pleite ging.

Zur Startseite