CIO Auf- und Aussteiger


Lange Karriere im Modehandel

Gerry Weber macht Beyler zum neuen CIO



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Stefan Beyler kennt sich mit Modeunternehmen aus: Er war IT-Chef bei s.Oliver und arbeitete auch schon als CIO bei New Yorker und Neckermann.de.
Stefan Beyler ist neuer CIO bei Gerry Weber.
Stefan Beyler ist neuer CIO bei Gerry Weber.
Foto: Gerry Weber

Stefan BeylerStefan Beyler (54) ist seit Januar 2018 neuer Director Group IT für die Gerry Weber International AG. In der ModebrancheModebranche kennt es sich gut aus: In früheren Positionen war er unter anderem Group CIO bei s.Oliver, Group CIO bei Neckermann.de sowie Geschäftsführer und CIO bei New Yorker. Bei seinem neuen Arbeitgeber in Halle/Westfalen berichtet er an den CFO Jörg Stüber. Profil von Stefan Beyler im CIO-Netzwerk Top-Firmen der Branche Handel

Seine IT-Karriere begann Beyler 1990 als Systemingenieur bei einem IBM-Partner in Wiesbaden. Zwischen 1994 und 2002 war er als Leiter IT bzw. Direkter ITO für Unternehmen in der Medizin- und Werbebranche zuständig, bevor er in das Management von s.Oliver wechselte. Dort verantwortete er bis 2009 als Group CIO und Einkaufsleiter wichtige Teile der Supply Chain und führte unter anderem erfolgreich ein Projekt zur Migration der IT zu einer serviceorientierten Architektur durch.

Von Neckermann.de zu New Yorker

Nach zwei Jahren als Group CIO und E-Commerce-Spezialist für Neckermann.de in Frankfurt wechselte er 2011 zu New Yorker, wo er als Geschäftsführer und CIO die Konzern IT verantwortete - mit 120 Mitarbeitern und über 1000 Filialen in 40 Ländern. Im Jahr 2015 gründete er mit maxann GmbH seine eigene Firma in Wiesbaden und beriet seitdem CIOs und CEOs als Trusted Advisor. Schwerpunktthema: die Digitale Transformation.

Sein Hauptaugenmerk will Beyler bei seinem neuen Arbeitgeber darauf legen, die komplexe Applikationslandschaft zu reduzieren, Konzernprojekte eng mit der IT begleiten und die digitale Transformation vorantreiben.

Beylers Vorgänger im Unternehmen Michel FeurichMichel Feurich hat das Unternehmen offenbar verlassen. Er kam im August 2013 von der Schuhkette Hamm Reno Group GmbH zu Gerry Weber, wo er ebenfalls Director IT gewesen war. Feurich kam beim Wettbewerb zum "CIO des Jahres" 2017 unter die Top 10 im Bereich Mittelstand. Profil von Michel Feurich im CIO-Netzwerk

Gerry Weber: 5 Marken unter einem Dach

Die im Jahr 1973 gegründete Gerry Weber International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist ein weltweit operierender Konzern, der fünf MarkenfamilienMarkenfamilien unter einem Dach vereint: Gerry Weber, Taifun, Samoon, Talkabout und Hallhuber. Das Unternehmen verfügt weltweit über rund 1.240 eigene Stores und Verkaufsflächen (davon 376 von Hallhuber), mehr als 2.400 Shopflächen und 255 Franchise Stores sowie Marken-Onlineshops in neun Ländern. Alles zu Retail IT auf CIO.de

Der Konzern mit seinen weltweit rund 6.900 Mitarbeitern (davon rund 2.000 von Hallhuber) verfügt über Vertriebsstrukturen in rund 60 Ländern und zählt zu den größten börsennotierten Modekonzernen in Deutschland (Stand: Juli 2017). Im Geschäftsjahr 2015/16 (1. November 2015 bis 31. Oktober 2016) erzielte die Gerry Weber Gruppe einen Konzernumsatz von 900,8 Millionen Euro.

Zur Startseite