Videokonferenz-Tool

So umgehen Sie das 40-Minuten-Zeitlimit bei Zoom

02.02.2021
Von  und Anyron Copeman
Birgit Götz hat in den über 30 Jahren bei der PC-WELT überwiegend für die unterschiedlichen Rubriken im Software-Bereich gearbeitet - testend, schreibend, überarbeitend. Heute arbeitet sie für pcwelt.de und betreut vor allem das Experten-Netzwerk.
Kostenlose Besprechungen mit dem Videokonferenz-Tool Zoom sind auf 40 Minuten begrenzt. Es gibt jedoch eine einfache Möglichkeit, die zeitliche Begrenzung zu umgehen.
40 Minuten sollte ein Meeting via Zoom maximal dauern - in der kostenlosen Version.
40 Minuten sollte ein Meeting via Zoom maximal dauern - in der kostenlosen Version.
Foto: Girts Ragelis - shutterstock.com

Zoom-Videokonferenzen sind während der Pandemie. Zoom, einst hauptsächlich auf Business-Anwender ausgerichtet, wuchs von rund 10 Millionen täglichen Meeting-Teilnehmern im Dezember 2019 auf 300 Millionen nur vier Monate später. Die anschließende Einführung der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Oktober 2020 fügte eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu.

In der kostenlosen Version von Zoom können bis zu 100 Personen an einem Meeting teilnehmen, das bis zu 40 Minuten dauern darf. Ist die Zeit um, wird das Meeting aufgelöst. Wer mit seinen Meetings zeitlich auf der sicheren Seite sein möchte, kann sich mit einem Abo eine Meetingdauer von 24 Stunden sichern. Abos kosten ab 11,66 Euro monatlich, je nachdem, ob Sie für ein ganzes Jahr zahlen möchten oder monatlich. Bei den teureren Varianten entfällt das Zeitlimit. Wenn Sie längere Konferenzen einberufen wollen, reicht es, wenn Sie als Gastgeber ein Abo abschließen.

Zoom: 40-Minuten-Zeitlimit umgehen - so funktioniert es

Wie können Sie nun das Zeitlimit in der kostenlosen Version umgehen, die vermutlich von den meisten Menschen privat genutzt wird? Dafür müssen Sie eine Unterhaltung planen statt sofort einem Meeting beizutreten.

Wenn Sie ein Meeting erst planen statt sofort eines zu eröffnen, können Sie das 40-Minuten-Zeitlimit umgehen
Wenn Sie ein Meeting erst planen statt sofort eines zu eröffnen, können Sie das 40-Minuten-Zeitlimit umgehen

Sobald Ihr Treffen an das 40-Minuten-Limit herankommt, erscheint im Besprechungsfenster eine Countdown-Uhr. Jetzt sollten Sie als Gastgeber "Meeting verlassen" (nicht "Ende für alle"!) wählen. Es sieht zwar so aus, als sei das Treffen beendet, doch wenn jetzt alle auf den ursprünglichen Beitrittslink klicken oder die gleiche ID eingeben, beginnt eine neue 40-Minuten-Periode. Das können Sie nun so oft machen wie Sie möchten.

Wenn Ihnen Zoom nicht liegt, können Sie auch Microsoft Teams nutzen. In der kostenlosen Version sind Sie auf 45 Minuten begrenzt. Wollen Sie kein Zeitlimit, brauchen Sie ein Microsoft-365-Abo.

Weitere Alternativen sind Google Meet (früher Hangouts Meet), Facebook Messenger und WhatsApp, wobei letzteres Anrufe über die Desktop-Begleit-App ermöglicht.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk

Zur Startseite