iPhone


Für Apple iOS

11 Business Apps für iPad, iPhone und iPod Touch

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Die iOS-Produkte von Apple sind im Unternehmen längst angekommen. Im App-Store gibt es zudem zahlreiche Anwendungen, welche auf die Bedürfnisse von Business-Nutzern zugeschnitten sind. CIO.de stellt praktische Apps vor.

iPhone, iPod Touch und iPad sind schon längst mehr als ein einfaches Telefon. Auch Unternehmen führen die Geräte immer häufiger ein, etwa als mobile E-Mail-Empfänger oder um Kontakte und Termine auch unterwegs abzugleichen. Das bestätigt auch eine Studie von Berlecon und dem Fraunhofer ESK, wobei AppleApple vor allem beim iPhone 4 deutlich an für Unternehmen relevanten Funktionen gearbeitet. Alles zu Apple auf CIO.de

Doch die iOS-Geräte können noch mehr als nur E-Mails anzeigen und Kalendereinträge verwalten. Dank dem umfangreichen App-Marktplatz in iTunes lassen sich die Geräte nahezu beliebig mit Funktionen und Features erweitern. Dabei heißt es aber aufpassen: Wer ein iPad verwendet, der sollte vor dem Kauf einer App zunächst prüfen, ob die Entwickler eine angepasste Anwendung im Marktplatz eingestellt haben.

Hintergrund ist, dass ein iPad natürlich deutlich mehr Platz auf dem Bildschirm ermöglicht. iPhone-Apps laufen zwar auch auf dem iPad, allerdings nur in einem kleinen Fenster, der Rest des Bildschirms bleibt ungenutzt. Grundsätzlich sind alle Apps, die Sie in unserer Bilderstrecke sehen mit allen mobilen iOS-Geräten kompatibel, sollte dies nicht der Fall sein, erwähnen wir es direkt in der Beschreibung.

Zudem fällt auf: Anders als bei Apps für Endkonsumenten können Business-Apps durchaus Geld kosten. Dafür sind diese dann werbefrei, die Einnahmen finanzieren zudem Weiterentwicklung und Support. Zu jeder App liefern wir direkt den iTunes-Link, der direkt zum jeweiligen Eintrag bei Apple führt. Haben Sie selbst noch eine Business-App, ohne die Sie nicht mehr auskommen können? Dann schreiben Sie uns doch eine E-Mail oder schicken Sie einen Tweet an @CIOredaktion.