Das liest Microsoft gar nicht gern

11 gute Gründe gegen Windows 11

Windows 11 löst nicht zwingend Begeisterungsstürme aus. Wie nennen 11 gute Gründe, um (noch) nicht umzusteigen.
Es gibt durchaus Gründe, mit dem Umstieg auf Windows 11 noch zu warten.
Es gibt durchaus Gründe, mit dem Umstieg auf Windows 11 noch zu warten.

1. Die Hardware Ihres aktuellen PCs wird von Windows 11 nicht unterstützt. Sie müssten also Mainboard und Prozessor aufrüsten, um Windows 11 überhaupt installieren zu können.

2. Wenn Sie aber den PC nicht aufrüsten wollen oder können, ist mit dem Umstieg auf Windows 11 auch der Kauf eines neuen Rechners verbunden.

3. Never touch a running system: Windows 10 läuft mit den installierten Anwendungen seit vielen Jahren ohne größere Probleme.

4. Die Neuerungen von Windows 11 sind gut, bringen Sie aber bei der täglichen Nutzung des Rechners nicht wirklich weiter.

5. Sie wissen nicht, ob alle installierten Programme auch unter Windows 11 funktionieren und wollen kein Risiko eingehen und lieber abwarten.

6. Sie haben viele externe Geräte an den PC angeschlossen und finden keine Freigabe oder neue Treiber für Windows 11 beim Hersteller.

7. Das neue Design von Windows 11 sagt Ihnen gar nicht zu. Sie nutzen den PC zu wenig, als dass sich das Umlernen für Sie lohnt.

8. Ein Umzug von Windows 10 auf Windows 11 kommt nicht in Frage. Für eine komplette Neuinstallation haben Sie (noch) keine Zeit.

9. Windows 11 ist Ihnen zu vernetzt und Sie wollen nicht noch mehr Informationen zu Ihrer Privatsphäre preis geben.

10. Sie haben Angst vor Kinderkrankheiten und wollen lieber abwarten, bis das erste große Service-Update für Windows 11 kommt.

11. Sie haben eh genug von Windows und seinen Macken und planen schon länger den Umstieg auf einen Apple-Rechner mit Mac-OS oder zu einem Linux-PC. (PC-Welt)

Zur Startseite