Strategien


Ein Betriebssystem für alles

6 Thesen zum PC der Zukunft

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Künftig werden PCs das komplette Processing über einen Chip laufen lassen. Da braucht dann auch niemand mehr einen Fernseher oder ein Radio, wie US-Brancheninsider James Mulroy voraussagt.
Thesen über die Zukunft des Computers.
Thesen über die Zukunft des Computers.
Foto: Franck Boston - Fotolia.com

Der kastige Tower unterm Tisch wird es wohl nicht mehr sein - aber den PC sterben lassen will unser Schwestermagazin PC World nun auch nicht. James Mulroy hat sich die Entwicklung des Computers angesehen und wagt einen Blick in dessen Zukunft. Seine Thesen lauten:

1. Der PC der Zukunft kann alles auf einem Chip. So, wie die System-on-a-chip-Technologie (Soc) vorankommt, läuft das komplette Processing eines PCs künftig möglicherweise über einen einzigen Chip. Windows 8 zum Beispiel soll diese Entwicklung unterstützen.

Außerdem könnten PCs Pakete aus CPU und Grafik-Prozessor enthalten. Schließlich umfassen die Chips der Zukunft 16.000.000.000 Transistoren, wie Mulroy schreibt.

2. Rechner mit 3D-Effekt: Nicht nur HDTV, auch PCs bieten künftig immer bessere 3D-Effekte. Um die zu genießen, werden die Nutzer keine spezielle Plastikbrille mehr brauchen.

Zur Startseite