IDC zum Tablet-Markt in EMEA

Apple-Konkurrenz um Android lahmt

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.

„In der zweiten Jahreshälfte werden weitere Produkte verfügbar sein“, sagt IDC-Analystin Eszter Morvay. „Das wird zu verschärftem Wettbewerb und noch aggressiverer Preispolitik führen.“ Vor allem vom Weihnachtsgeschäft sei eine Menge zu erwarten. Für das gesamte Jahr 2011 kalkuliert IDC derzeit mit fast 22 Millionen verkauften Tablets und einem Gesamtumsatz von 9,1 Milliarden Euro in der Region EMEA.

Android erkämpft ein Drittel

Im kommenden Jahr sollen laut IDC für 13 Milliarden Euro 33 Millionen Stück verkauft werden. Apple iPad 3 wird als Treiber betrachtet, aber auch Android soll seinen Marktanteil auf 34 Prozent steigern können. BlackberryBlackberry sorgt nach Einschätzung der Analysten für zusätzliche Konkurrenz. Business-Kunden warteten hingegen zumeist auf MicrosoftMicrosoft und Windows 8 als viel versprechendes Betriebssystem auch für Tablets. Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Weitere Einzelheiten enthält die Studie „IDC EMEA Media Tablet and eReader Tracker, 2Q11“.