Strategien


Finanzchefs in der Kritik

CFOs entscheiden über IT-Investitionen

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Laut einer Gartner-Studie ist der Einfluss von IT-Chefs auf Investitionen bescheiden. Die Analysten raten CFOs, sich offener für die IT-Belange zu zeigen.
Beim Geld hört für CIOs der Spaß gerade auf: Immer häufiger bestimmen die Finanzvorstände über IT-Investitionen.
Beim Geld hört für CIOs der Spaß gerade auf: Immer häufiger bestimmen die Finanzvorstände über IT-Investitionen.
Foto: Franz Pfluegl - Fotolia.com

CIOs sind nur für fünf Prozent der IT-Investitionen in den Unternehmen verantwortlich, hat Gartner in einer Studie herausgefunden. Dagegen bestimmen CFOs weit häufiger, wofür die Gelder in der IT ausgegeben werden: Sie verantworten immerhin 26 Prozent aller Investitionen. Überhaupt wächst der Studie zufolge, die auf Umfragen unter Finanzverantwortlichen beruht, der Einfluss der CFOs: Fast die Hälfte aller IT-Verantwortlichen, 42 Prozent, berichtet direkt an den Finanzvorstand seines Unternehmens, und in 45 Prozent der befragten Firmen macht oder entscheidet der CFO über die Investitionsstrategie bei der IT.

Sogar in Unternehmen, wo der CFO nicht für das Budget der IT-Abteilung verantwortlich ist, erhöht sich ihr Einfluss auf die Investitionsentscheidungen. Das hängt wohl mit dem insgesamt wachsenden Einfluss der Finanzchefs auf die Entscheidungsfindungen in den Unternehmen zusammen.

Auch die Rolle der IT wird der Studie zufolge zwar unterschiedlich, aber dennoch erstaunlich kritisch bewertet. So sagen - je nach Lesart nur oder immerhin - 69 Prozent der Unternehmen, dass sie einen direkten Nutzen aus ihren IT-Investitionen ziehen. Der Rest, 31 Prozent, verneint das. Ebenfalls nur 30 Prozent sind davon überzeugt, dass die Firmen-IT ihren Auftrag auch tatsächlich erfüllt. Im Umkehrschluss bedeutet das: 70 Prozent, und damit eine stabile Mehrheit, glaubt nicht, dass die IT einen Beitrag zum Unternehmensnutzen leistet.

Das mag der Grund sein, warum nur 32 Prozent der CFOs den CIO als strategischen Partner ansehen. Apropos Strategie: Nur 47 Prozent der Befragten, also nicht einmal jeder zweite, sehen IT überhaupt als strategischen Bestandteil des Unternehmens an, darin 35 Prozent als Treiber von Business Performance, acht Prozent in einer Schlüsselposition für die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Zur Startseite