CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von Swisscard

Concordia beruft Reto Baumann zum CIO

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Nach 13 Jahren verlässt Reto Baumann den Kreditkartenanbieter Swisscard und steigt als IT-Chef beim Krankenversicherer Concordia ein.
Reto Baumann ist CIO der Schweizer Versicherung Concordia.
Reto Baumann ist CIO der Schweizer Versicherung Concordia.
Foto: Reto Baumann

Seit Januar 2023 verantwortet Baumann die IT-Geschicke der Schweizer Concordia Versicherung. Der bisherige IT-Chef Stefan Pleisch wechselte nach achteinhalb Jahren im Amt zum 1. Februar 2023 als Chief Information & Technology Officer zum Versicherer Zurich Schweiz.

Laut einem Bericht des Schweizer Medienportals Inside-IT war Concordia seit August 2022 auf der Suche nach einem neuen IT-Chef. Dieser sollte eine fundierte IT-Ausbildung und langjährige Führungserfahrung mitbringen sowie Kompetenzen auf den Gebieten Softwareentwicklung, Integration und Outsourcing.

Der Lebenslauf von Baumann legt nahe, dass er der richtige Kandidat für den Job ist. Vor seinem Einstieg bei Concordia war er 13 Jahre in verschiedenen IT-Führungspositionen für Swisscard AECS tätig. Zuletzt hatte er den Posten des Head of Strategic Management and Agile Delivery sowie des Deputy CIO inne. In dieser Rolle modernisierte er unter anderem die Anwendungsplattform des Kreditkartenanbieters und trieb die Migration in die Cloud voran.

Daneben ist der Diplom-Computerwissenschaftler als Dozent tätig. An der Hochschule Luzern und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften unterreichtet er seit 2017 im Bereich Informatik und Management. Zu seinen Themen gehören unter anderem die digitale Transformation, IT-Governance und Führung.

"Ich freue mich riesig, zusammen mit meinem Team gerade die Informatik weiterentwickeln zu dürfen und dabei fit für die Zukunft und wichtiger Pfeiler der Concordia zu bleiben," schreibt Baumann auf seiner persönlichen Homepage.

Die Concordia Schweizerische Kranken- und Unfallversicherung AG hat ihren Hauptsitz im Kanton Luzern. Der Konzern beschäftigte 2021 zirka 1.400 Menschen und erwirtschaftete 2,9 Milliarden Schweizer Franken.

Zur Startseite