Finance IT


Vier Monate Projektlaufzeit

Dekabank mit zentraler Zugriffsschicht für Fonds-Management

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Nach vier Monaten Projektlaufzeit hat die Dekabank eine neue Lösung produktiv geschaltet, die eine zentrale Zugriffsschicht für das Fonds-Management ermöglicht. Basis ist die BEA Aqualogic Data Service Platform (ALDSP).

Ziel war es, alle dispositiven Daten des zentralen Portfolio-Management-Systems in Echtzeit bereitzustellen. Dazu Martin Gelzenleuchter, Projektleiter Investmentfonds-Systeme Front Office bei der Bank: "Wir wollten eine Service-Architektur realisieren, die eine lose Koppelung zwischen dem zentralen Portfolio-Management-System und den unterschiedlichen Fachbereichsanwendungen schafft."

Die neue Plattform soll die Daten über Web Services zur Verfügung stellen und es dabei auch ermöglichen, die gleichen Daten moduliert für unterschiedliche Technologien aufzubereiten. Für einen stabilen Produktionsbetrieb, zur Reduzierung von Wartungsaufwand sowie zum DatenschutzDatenschutz ist der Bank ein Single Point of Control wichtig, so Glezenleuchter weiter. Alles zu Datenschutz auf CIO.de

Die Machbarkeitsanalyse und die Entwicklung des Prototyps wurde durch zwei Berater von BEA begleitet.

Zur Startseite