Schwitzen im Büro

Dresscode: Im T-Shirt zum Kunden?

13.08.2020

3. Mit kurzer Hose ins Büro?

Ein Leser schreibt: "Auch bei deutschen Unternehmen, die von einem amerikanischen Mutterkonzern geführt werden, stelle ich immer häufiger die Kombination weißes Hemd mit kurzer Hose fest."

Kurze Hosen sind in den Augen der Knigge-Expertin im Home Office oder höchstens im stillen Kämmerlein erlaubt, in dem sich aber immer weniger der IT-Experten befinden. "Lange Hosen sind ein Muss für Herren", betont Tabernig. Ob Dreiviertel- Hosen oder Bermudas, diese Beinkleider trägt man in der Freizeit. "Eine Faustregel sagt: Alles, was am Strand nicht auffällt, hat im Büro nichts zu suchen.

Darunter fallen auch transparente Oberteile, Spaghettiträger oder zu kurze Röcke für die Frauen", sagt Tabernig. Mitarbeiter sollten daran denken, dass auch ihr Chef registriert, in welchem Aufzug sie ins Büro kommen. Eine zu lockere oder zu nachlässige Kleidung verschlechtere oft die Karriere-ChancenKarriere-Chancen. Alles zu Karriere auf CIO.de

4. Die Hemdenfrage: Von kurzen Ärmeln und offenen Knöpfen

Muss man den obersten Knopf immer schließen? Mancher Leser sieht darin ein Zeichen seiner "Angepasstheit" und lehnt das ab. Und was spricht gegen ein kurzes Hemd im Sommer?

Dazu Christina Tabernig: "Der oberste Knopf kann offen bleiben, wenn man keine Krawatte trägt. Auch ein kurzes Hemd ist in Ordnung, aber dann bitte ohne Sakko und Krawatte. Das Motto ´lässig, aber nicht nachlässig´ ist hier eine gute Richtschnur. So wirkt es zum Beispiel nachlässig, wenn der oberste Knopf offen steht und die Krawatte auf Halbmast hängt."

Zur Startseite