Projekte


IT-Infrastruktur

DVAG bekommt neues Rechenzentrum



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Deutsche Vermögensberatung bekommt für ihr zukünftiges Wachstum eine State-of-the-Art IT-Infrastruktur. Die verteilten Data Center wurden jetzt zentralisiert.
Die Zentrale der Deutschen Vermögensberatung in Frankfurt am Main.
Die Zentrale der Deutschen Vermögensberatung in Frankfurt am Main.
Foto: DVAG

Ein neues RechenzentrumRechenzentrum für die Deutsche Vermögensberatung AGDeutsche Vermögensberatung AG (DVAG) in Frankfurt hat das Augsburger Unternehmen Rosenberger Optical Solutions & Infrastructure (OSI) auf Basis von Glasfasertechnologie realisiert. Die Augsburger waren in dem Projekt Generalunternehmer für die Verkabelungsplanung und die Ausführung der Kupfer- und Glasfaser-Festverkabelung. Hinzu kamen die Lieferung und der Aufbau der Racks, der Kaltgänge sowie der Row-Kühler. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Vermögensberatung AG Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Zentrales Rechenzentrum für die gesamte IT

Seit der Gründung der DVAG 1975 wächst der Finanzvertriebler kontinuierlich. Durch diese rasante Entwicklung war es notwendig, zusätzlich zur Firmenzentrale mehrere externe Büroflächen zu mieten. Zudem machte man die Dezentralisierung der Standorte rückgängig und entschloss sich für den Bau einer neuen Firmenzentrale. Um die Anforderungen des Finanzunternehmens erfüllen zu können, waren erhebliche Umbaumaßnahmen erforderlich. Eine wichtige Aufgabe innerhalb des Bauprojektes war das neue Rechenzentrum, in dem die gesamte IT der DVAG ihre neue Heimat findet.

Für die Realisierung wurde der Augsburger Verkabelungsspezialist geholt. Einer der wichtigsten Teilabschnitte war die Planung des Rechenzentrums und die Schritte bis zur Realisierung. Ein wesentlicher Wunsch an die Planer des neuen Rechenzentrums war, neben der Kosteneffizienz, es schnell nutzen zu können.

Rund 30 Kilometer Kupfer-Kabel

Als Kaltgangeinhausung sind 72 Serverracks sowie 46 HE (Höheneinheiten) mit Reihenkühlern im Einsatz. Darüber hinaus wurde ein Dreizonen-Sicherheitskonzept realisiert. Im Bereich der Verkabelung setzt die DVAG auf eine strukturierte Verkabelung. Rosenberger OSI verlegte im neuen Rechenzentrum dafür rund 30 Kilometer Kupfer-Kabel sowie zwei SM(Singlemode)-Trunks (E2000) mit 24 Kanälen und einer Faserlänge von 1.824 Metern. Zusätzlich wurde das DVAG-Rechenzentrum mit 29 LCC Trunks mit einer Gesamtkabellänge von 743 Metern bestückt. Dazu kommen 33 MTP Trunks mit einer Kabellänge von 829 Metern.

Mit dem Einsatz von 1HE und 5HE SMAP-G2 Gehäusen hat sich die DVAG für eine modulare und flexible Lösung mit maximaler Packungsdichte entschieden. "Der Vorteil ist die schnelle Installationszeit der Lösungen, denn für die Verlegung der Kabel ist kein zusätzliches Fachpersonal mit Spezialwerkzeug und Messgeräten notwendig", sagte Projektmanager Slavko Mucic.

Moderne IT- und Kommunikations-Technik

Nach einer rund zweijährigen Umbauphase ist die Firmenzentrale der DVAG am Standort Frankfurt bezugsfertig. Alle Arbeitsplätze und die Konferenzbereiche verfügen nun über eine moderne IT-, Kommunikations- und Konferenz-Technik.

DVAG | Neues Rechenzentrum

Branche: FinanzdienstleistungenFinanzdienstleistungen
Zeitrahmen: zwei Jahre
Produkte: Verkabelungs-Infrastruktur basierend auf einer Kombination von Singlemode und Multimode: 30 km Kupfer-Kabel; zwei SM-Trunks (E2000) mit 24 Kanälen und einer Faserlänge von 1.824 Metern; 29 LCC Trunks mit einer Gesamtkabellänge von 743 Metern; 33 MTP Trunks mit einer Kabellänge von 829 Metern; 1HE und 5HE SMAP-G2 Gehäuse
Dienstleister: Rosenberger OSI
Einsatzort: Deutschland
Internet: www.dvag.de Top-Firmen der Branche Finanzen

Zur Startseite