Intel HPC

Konvergenz zwischen KI und Supercomputing

11.10.2019
Anzeige  Damit Machine Learning und Co. Durchbrüche erzielen, ist neue Rechen-Power notwendig. Intel hat hierfür einen neuen Software-Stack parat – und tüftelt gleichzeitig am ersten Exascale-Supercomputer in den USA.
Wie Intel HPC KI-basierte Anwendungsfälle beschleunigt.
Wie Intel HPC KI-basierte Anwendungsfälle beschleunigt.
Foto: metamorworks - shutterstock.com

Ob in den Bio- und Neurowissenschaften, bei der Planung smarter Städte oder in der Kosmologie - künstliche Intelligenz und Big Data Analytics versprechen Durchbrüche. Was Monate dauert, soll innerhalb weniger Tagen möglich sein; neue Entdeckungen sind programmiert.

Doch damit Organisationen von besseren Modellierungen, neuen Erkenntnissen und exakteren Vorhersagen profitieren, braucht es ein flexibles Fundament, das sowohl rechen- als auch datenintensive Workloads meistert.

Intel hat hierfür eine leistungsfähige Lösung kreiert. Wir stellen Ihnen drei wesentliche Pfeiler von Intel HPC vor.

(1) Modernste Prozessortechnologie für neue Anwendungsfälle / eine neue Welt

Die zweite Generation der Intel-Xeon-Platinum-Prozessorreihe ist speziell für HPC- und KI-Anwendungen ausgelegt. Vor allem wenn es um aufwendige Datenanalysen, Deep Learning, komplexe Simulationen und Modellierungen oder KI-Trainings geht, dringen Intels skalierbare Xeon-Platinum-9200-Prozessoren mit ihren bis zu 56 Kernen und zwölf unterstützten DDR4-Speicherkanälen in neue Dimensionen vor.

(2) Der Storage-Turbo für Supercomputing

Lesen Sie hier zehn Gründe für Intel Optane im Rechenzentrum.

Ihr volles Potenzial entfalten die rechenstarken CPUs im Zusammenspiel mit Intel Optane. Dank der Kombination der ultraschnellen nichtflüchtigen Optane-DC-Persistent-Memory-Module und der robusten Optane SSD wird Storage nicht zum Bottleneck; cache-intensive und latenzempflindliche Machine-Learning- und Realtime-Analytics-Aufgaben laufen so wesentlich schneller ab.

(3) Neuer Software-Stack für Supercomputing

Tipp: Mehr zum neuen Software-Stack "DAOS" finden Sie in diesem Whitepaper.

So weit, so gut. Doch wie entfaltet der Prozessor-Storage-Verbund sein volles Potenzial im Bereich des High Performance Computings (HPC)? Intel hat hierfür einen neuen Software-Stack entwickelt. Das "Distributed Asynchronous Object Storage (DAOS)" bringt die Vorzüge eines schnellen Speicher-Stacks unter einen Hut: hohe Datenraten, geringe Latenzen und maximale IOPS. Besonders wenn es um datenhungrige Workflows geht, die Simulationen, Datenanalysen und künstliche Intelligenz vereinen, spielt DAOS seine Stärken aus.

Intel HPC in der Praxis

Die Bereiche, die HPC revolutioniert, sind breit gefächert und reichen von der Fertigungsindustrie bis hin zur Wissenschaft.

So nutzt beispielsweise der US-amerikanische Motorenhersteller Roush Yates Engines für die Fertigung seiner Geräte Intels schnelle Xeon-Prozessorreihe und verkürzt auf Basis anspruchsvoller, computergestützter Modellierungen und Simulationen die Entwicklungszyklen. Wie der Hersteller die Technologie konkret einsetzt, um bessere Produkte in kürzerer Zeit zu fertigen, beantwortet diese Case Study.

Nicht nur in der Wirtschaft führt Intel HPC zu mehr Effizienz. Die Technologie legt auch in wissenschaftlichen Rechenzentren den Grundstein für neue Erkenntnisse. Das Texas Advanced Computing Center (TACC) zählt zu den modernsten seiner Art und setzt auf die zweite Generation der skalierbaren Intel-Xeon-Prozessorreihe. Dieses Video verrät, wie das TACC so simulationsbasierte und datengesteuerte Herausforderungen in der Wissenschaft meistert.

Neue Performance fürs KI-Zeitalter

Intel HPC ist die Basis für KI-basierte Anwendungsfälle - nicht nur im wissenschaftlichen Kontext. Dank der intelligenten Kombination bewährter Intel-Innovationen steht geballte Rechenleistung heute in skalierbarer Form bereit.

Gleichzeitig wissen wir in disruptiven Zeiten weniger denn je, welche Anforderungen morgen warten. Intel nutzt seine hoch entwickelten Komponenten und arbeitet derzeit am US-weit ersten Exascale-Supercomputer, der auf der nächsten Generation der skalierbaren Intel-Xeon-Prozessoren und einer neuen Version der Optane-Technologie basiert.

Lesen Sie hier mehr zum Exascale-Supercomputer und erfahren Sie, wie Intel HPC KI-basierte Anwendungsfälle beschleunigt.

Zur Startseite