CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von EON

Krüger neuer CIO von EnBW



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Henning Krüger ist neuer CIO des Stromkonzerns EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Er folgt auf Ricardo Diaz Rohr und Adolf Treml.
Henning Krüger ist neuer IT-Leiter bei EnBW.
Henning Krüger ist neuer IT-Leiter bei EnBW.
Foto: EnBW

Henning Krüger (44) ist seit August 2014 neuer CIO und Leiter der neu geschaffenen Funktionseinheit IT des Energieversorgungsunternehmens EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit Hauptsitz in Karlsruhe. Sein offizieller Titel bei EnBW lautet: Leiter IT/Senior Vice President IT.

Krüger arbeitete von 2005 bis 2014 in verschiedenen Funktionen beim Energiekonzern E.ON. Zuletzt leitete er im schwedischen Malmö die E.ON Business Services Sverige. Er war dort auch für den Bereich IT Demand Management Nordic sowie Exploration & Production verantwortlich. Davor, nach seinem Studium an der Universität Heidelberg, arbeitete er fünf Jahre lang bei der Unternehmensberatung Boston Consulting Group.

Digitalisierung der EnBW

Ricardo Diaz-Rohr ist jetzt CIO bei der Media-Saturn-Holding.
Ricardo Diaz-Rohr ist jetzt CIO bei der Media-Saturn-Holding.
Foto: EnBW

Krüger berichtet an den Leiter Transformation & Infrastruktur der EnBW, Frank Heberger. Als seine wichtigsten anstehenden Aufgaben und IT-Projekte bezeichnet der IT-Leiter die strategische Neuausrichtung der IT-Funktionen und die Digitalisierung der EnBW.

Krüger folgt bei EnBW auf Ricardo Diaz Rohr und Adolf Treml. Diaz Rohr leitete den zentralen IT-Bereich beim Energiekonzern. Im April 2014 wechselte er als Vice President IT Strategy & Steering zur Unternehmensgruppe Media-Saturn in Ingolstadt, wo er seit Juli 2014 auch CIO der Media-Saturn-Holding GmbH geworden ist.

Adolf Treml war bei EnBW für die IT-Strategie zuständige und soll beim Energieversorger andere Aufgaben übernommen haben. EnBW wollte sich dazu nicht äußern.

Krügers IT-Ressort hat rund 800 Mitarbeiter

Adolf Treml soll bei der EnBW andere Aufgaben wahrnehmen.
Adolf Treml soll bei der EnBW andere Aufgaben wahrnehmen.
Foto: EnBW AG

Henning Krügers IT-Ressort verfügt über rund 800 IT-Mitarbeiter und ein IT-Budget von 255 Millionen Euro. 18.900 der insgesamt rund 20.000 EnBW-Mitarbeiter sind IT-Anwender, die der IT-Bereich betreut.

In einer Selbstbeschreibung des IT-Ressorts heißt es unter anderem: Die IT der EnBW wolle für seine Partner vor allem ein kompetenter und verbindlicher IT-Lösungsanbieter sein. Der Fokus liege dabei auf der Digitalisierung und Entwicklung von Geschäftsmodellen mit und für die EnBW AG. Um schnelle und flexible IT-Lösungen anbieten zu können, wolle man stets auf Augenhöhe und in Kooperation mit den Partnern arbeiten.

"Innovation ist das A und O"

Bei den Partnern sollen Skaleneffekte gehoben und Verbesserungspotentiale identifiziert werden, umso schneller, effizienter und kostengünstiger handeln zu können. Durch die Bündelung von Kompetenzen solle Mehrwert generiert werden. Im Hinblick auf die Zukunft sei InnovationInnovation das A und O für nachhaltige IT-Produkte und IT-Leistungen. Alles zu Innovation auf CIO.de

Zitat: "Der gesamte heutige deutsche Markt für die derzeitige konventionelle Energieversorgung und die Entwicklung einer neuen Energiewelt wird maßgeblich von Technologie und Digitalisierung getrieben sein. Die Energiewende wird eines der größten IT-Projekte, das es je gegeben hat."

Zur Startseite