Blockchain-Anwendungen

Swisscom gründet Blockchain-Tochtergesellschaft

21.09.2017
Das Telecom-Unternehmen Swisscom hat mit der Swisscom Blockchain AG eine neue Tochtergesellschaft gegründet. Diese soll die Entwicklung von Blockchain-Anwendungen in und für die Schweiz vorantreiben, wie Swisscom am Donnerstag mitteilte.
Die Swisscom stößt ins Geschäft mit Blockchain-Anwendungen vor.
Die Swisscom stößt ins Geschäft mit Blockchain-Anwendungen vor.
Foto: Swisscom AG

Zum Chef des neuen Unternehmens wurde Daniel Haudenschild ernannt, der vom Unternehmensberater EY Anfang Oktober mit seinem Team zu Swisscom stößt. Swisscom hält mit 70 Prozent die Mehrheit am Unternehmen. Die restlichen 30 Prozent sind im Besitz der Gründungspartner.

Swisscom BlockchainBlockchain soll neben Beratung und Umsetzung von Blockchain-Anwendungen auch sogenannte Initial Coin Offerings (ICO) unterstützten. Dies sind alternative Finanzierungsquellen für Projekte und Unternehmen, die ähnlich wie ein klassischer Börsengang (IPO) funktionieren. Alles zu Blockchain auf CIO.de

Statt Franken und Euro erhalten die Unternehmen aber virtuelle Währungen wie Bitcoins oder Ether. Im Gegenzug erhalten die Investoren handelbare Coins, die sie berechtigen, an künftigen Einnahmen zu partizipieren oder Dienstleistungen zu nutzen. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Blockchain

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite