Consultant-News


IT-Freiberufler

9 Entspannungsratschläge für den Urlaub

Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Auch IT-Freiberufler dürfen Urlaub machen. Diese an sich nicht neue Erkenntnis gilt, obwohl die Lage der Weltwirtschaft nicht jedermann zum Entspannen einlädt.
Über das Befinden von IT-Freiberuflern gibt es unterschiedliche Einschätzungen. Dennoch: Einen entspannenden Urlaub gönnen ihnen alle.
Über das Befinden von IT-Freiberuflern gibt es unterschiedliche Einschätzungen. Dennoch: Einen entspannenden Urlaub gönnen ihnen alle.
Foto: MEV Verlag

Geht’s ihnen nun gut oder nicht? Die Beurteilung der Situation von Freiberuflern in diesem Lande und in der Krise hängt ein gutes Stück von der Antwort auf die Frage "FreiberuflerFreiberufler - wofür?" ab. Im Vergleich zu anderen selbständig arbeitenden Berufsgruppen geht es IT-Freiberuflern ganz gut. So müssen SAP-Berater oder Mainframe-Projektmanager schon mal mit sinkenden Stundensätzen umgehen, für deren absolute Höhe zum Beispiel freie Journalisten ihre Großmutter verkaufen würden. Alles zu Freiberufler auf CIO.de

Aber auch IT-Freiberufler ist nicht gleich IT-Freiberufler: Wer als SAP- oder Java-Experte unterwegs ist, muss neuerdings eher Abstriche beim Honorar machen oder wartet durchschnittlich länger auf neue ProjekteProjekte, als Spezialisten für OracleOracle oder Mainframes. Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu Projekte auf CIO.de

Insgesamt, so Karen Funk noch im April in unserer Schwesterpublikation Computerwoche, zeichne sich ein differenziertes Bild vom IT-Freiberuflermarkt: "Eine Krise, die auf den gesamten Projektmarkt durchschlägt, existiert so nicht". Aber die Signale für eine Veränderung des Marktes seien für IT-Freiberufler unübersehbar:

  • Sie müssen sich öfter als früher für ein neues Projekt bewerben.

  • Sie müssen längere Wartezeiten zwischen zwei Projekten in Kauf nehmen.

  • Sie werden mit niedrigeren Honorarangeboten und kürzeren Projektlaufzeiten konfrontiert.

Zur Startseite