Finance IT


ROI nach neun Monaten erzielt

Basler Versicherung mit voll virtualisiertem Rechenzentrum

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Josef Reisner hat Grund zur Freude: Die Kosten für den laufenden Betrieb sind um die Hälfte gesunken, so der Geschäftsführer des Rechenzentrums der Basler Versicherung. Reisner hatte sich zur Virtualisierung entschieden.

Das Projekt wurde gemeinsam von Network.co.at und Datacore realisiert. Nach eigenen Angaben haben die Firmen die gesamte IT-Infrastruktur von mehr als 30 Servern inklusive des bestehenden StorageStorage Area Networks (SAN) innerhalb von zwei Monaten umgestellt. Dabei habe es keine nennenswerten Betriebsunterbrechungen gegeben. Alles zu Storage auf CIO.de

Rechenzentrums-Chef Reisners positive Bilanz: "Mit Hilfe der VirtualisierungVirtualisierung haben wir die an uns gestellten Projektanforderungen in einem Schritt erfüllt: maximale Ausfallsicherheit innerhalb des Rechenzentrums und hin zum Ausweichstandort, erhöhte interne Verfügbarkeit und um 50 Prozent gesenkte Kosten im laufenden Betrieb." Mit dem Return on Investment (ROIROI) und den Einsparungen bei Energie, Hardware und Wartungskosten habe er bei seinem Vorstand punkten können. Alles zu ROI auf CIO.de Alles zu Virtualisierung auf CIO.de

Datacore will nun weiterhin kräftig die Werbetrommel für seine Lösungen zur Storage-Konsolidierung rühren. Ein Unternehmens-Sprecher formuliert sein Credo: "Nach dem beeindruckenden Erfolg von Virtualisierungs-Technologien im Bereich der Server-Infrastruktur scheint der nächste Schritt nur logisch: Virtualisierung im Storage-Bereich."

Zur Startseite