Wolfram von Fritsch vor dem Aus

Bericht über Ausscheiden von Deutsche-Messe-Chef

23.05.2017
Bei der Deutschen Messe AG steht nach Angaben der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" ein Führungswechsel bevor.
Wolfram von Fritsch steht nach Angaben der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung als Chef der Deutschen Messe vor dem Aus.
Wolfram von Fritsch steht nach Angaben der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung als Chef der Deutschen Messe vor dem Aus.
Foto: Deutsche Messe

Der Aufsichtsrat will demnach auf seiner Sitzung am 12. Juni den Vertrag von Vorstandschef Wolfram von Fritsch nicht mehr verlängern. Nach dpa-Informationen begründet der Aufsichtsrat das unter anderem damit, dass er die Zahl der Vorstände von vier auf drei reduzieren will. Eine offizielle Bestätigung gab es aber nicht. "Wir sind alle sehr überrascht, es gab keine bisher Hinweise", sagte Messe-Sprecher Wolfgang Kossert am Dienstag. Er betonte: "Selbstverständlich gibt es noch keine Entscheidung, die kann nur der Aufsichtsrat treffen."

Die Deutsche Messe will nach einem jahrelangen Sanierungskurs unter von Fritsches Leitung in diesem Jahr wieder Gewinne erzielen. Fürs Geschäftsjahr 2016 betrug der Verlust 3,7 Millionen Euro, 2017 hofft das Unternehmen auf einen Gewinn von 16 Millionen Euro. Die Deutsche Messe AG mit ihren 1200 Mitarbeitern veranstaltet Industriemessen im In- und Ausland, darunter die IT-Messe Cebit und die Hannover Messe. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite