CIO Auf- und Aussteiger


Nach Andreas Maier

Boris Otte neuer Europa-CIO bei DB Schenker

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Im Dezember folgte Boris Otte bei DB Schenker als CIO Region Europe auf Andreas Maier.
Nach Stationen in Peking und Dubai ist Boris Ottes neue Heimat bei DB Schenker in Essen.
Nach Stationen in Peking und Dubai ist Boris Ottes neue Heimat bei DB Schenker in Essen.
Foto: DB Schenker

Mehr als 15 Jahre praktische Erfahrung bringt Boris Otte für seine aktuelle Position als CIO Region Europe bei DB SchenkerSchenker mit. Er folgte im Dezember 2021 auf Andreas Maier, der als Regional IT Director DE, AT, CH und IT zu ISS A/S nach Dänemark gegangen ist. Top-500-Firmenprofil für Schenker

Otte hat bereits mehrfach in leitenden Positionen in Geschäfts- und IT-Funktionen gearbeitet und versteht sich als "leidenschaftlichen Business Operations Leader". Gegenüber dem CIO-Magazin sagt er: "Im Laufe meiner Karriere habe ich wertvolle Erfahrungen in den Bereichen IT, Digitalisierung, Kontraktlogistik und Supply Chain Management auf globaler, regionaler und lokaler Ebene gesammelt. Ich habe nach und nach mehr Verantwortung im IT-Management, in der strategischen Implementierung und im operativen Management übernommen."

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur stieg 2006 nach seinem Studium als Projekt-Manager Logistics bei Schenker (H.K.) Ltd. in der NiederlassungNiederlassung in Peking ein. Er hat fast sein gesamtes Berufsleben im Konzern verbracht. So arbeitete er als Member of the Board of Directors bei Schenker BITCC Logistics. Dabei handelt es sich um ein Joint Venture von DB Schenker und der Regierung von Peking. Außerdem war er Chief Executive Officer des Schenker Shared Service Centers (Nanjing). Top-Firmen der Branche Transport

Zweieinhalb Jahre für Kühne + Nagel in Dubai

Im August 2016 kehrte Boris Otte Schenker den Rücken und ging als Senior Vice President Contract Logistics - Middle East & Africa für Kühne + Nagel nach Dubai. Rund zweieinhalb Jahre später kam er zurück und übernahm Anfang 2019 bei Schenker in Essen die Position eines Senior Vice President IT Management Logisitics.

Mit Blick auf seine jetzige Aufgabe als Europa-CIO sagt Otte: "Im Jahr 2022 werden wir mithilfe von Technologie, Digitalisierung und IT unsere Marktposition weiter ausbauen. Wir ermöglichen die Skalierbarkeit unseres Unternehmens, indem wir uns auf die schnelle und funktionale sowie technische Weiterentwicklung unserer wichtigsten Geschäftslösungen konzentrieren."

Technologisch gesehen will Otte "den Weg von DB Schenker zu einem "Cloud-First"-Unternehmen beschleunigen". Der Konzern hat dazu ein Transformationsprogramm namens Accelerate2Cloud aufgesetzt. Läuft alles nach Plan, kann DB Schenker die Migration in die Cloud bis Ende dieses Jahres abschließen.

Boris Otte hat an den Universitäten in Paderborn und Berlin (TU) Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Außerdem hat er sich am Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) und an der Ashridge Business School weiterqualifiziert. An der Business School schloss er ein internationals Leadership-Programm ab. Neben Englisch beherrscht er Chinesisch und Koreanisch.

Zur Startseite