CIO Auf- und Aussteiger


Interner Doppelwechsel

Coca-Cola befördert Rasche zum IT-Chef



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Christian Rasche ist neuer CIO Germany & Digital Solutions bei Coca-Cola European Partners Deutschland. Vorgänger Gottfried Koch übernimmt nun die Position des Director Business Process Management auf internationaler Ebene.
Christian Rasche wird neuer CIO bei Coca-Cola European Partners.
Christian Rasche wird neuer CIO bei Coca-Cola European Partners.
Foto: Coca-Cola

Christian Rasche übernimmt Anfang Februar 2018 die Position BU CIO Germany & Digital Solutions beim Getränkeabfülller Coca-ColaCoca-Cola European Partners (CCEP) Deutschland. Bisher leitete er den Bereich Digital Solutions in der deutschen Business Unit (BU) in Berlin. Top-500-Firmenprofil für Coca-Cola

Rasche wird Teil eines von Peter Brickley geführten "CCEP IT Leadership Teams" und bleibt Mitglied des deutschen Executive Team. Das teilte das Unternehmen auf Anfrage mit.

Nach ersten beruflichen Stationen bei Coca-Cola von 2003 bis 2007 kehrte Rasche 2012 als Senior Digital Asset Manager zum UnternehmenUnternehmen zurück. Top-Firmen der Branche Nahrungsmittel

Erfahrung aus Großbritannien

Einen Teil seiner beruflichen Laufbahn verbrachte Rasche in Großbritannien und arbeitetet unter anderem für die Holsten/Carlsberg Brauerei, McCann Erickson und die British Telecom.

Seit 2014 übernahm Rasche eine Reihe von Führungsaufgaben im Digital Transformation Bereich, etwa als Verantwortlicher für den B2B E-Commerce, den digitalen Kundenkontakt sowie zuletzt als Director Digital Solutions.

Vorgänger Gottfried Koch übernimmt bei Coco-Cola die Position Director Business Process Management auf internationaler Ebene.
Vorgänger Gottfried Koch übernimmt bei Coco-Cola die Position Director Business Process Management auf internationaler Ebene.
Foto: Coca Cola

Koch wird für das Business Process Management zuständig

Vorgänger Gottfried Koch, seit Juli 2016 Director Germany Business Unit IT/BU CIO, wird nun die Position des Director Business Process Management auf internationaler Ebene übernehmen. Er berichtet weiterhin an Marcus Franke, Director Business Transformation, und wird dem Strategic Business Solutions Leadership Team angehören, erklärte das Unternehmen weiter.

Coca-Cola vertreibt 3,9 Milliarden Liter Brause

Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (vor dem 22. August 2016: Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH, CCEG) ist mit einem Absatzvolumen von rund 3,9 Milliarden Litern (2016) das größte deutsche Getränkeunternehmen. Das Unternehmen beschäftigt 8750 Mitarbeiter und verfügt über ein Produktportfolio von mehr als 80 alkoholfreien Getränken, die in 18 Produktionsbetrieben abgefüllt werden.

Als Konzessionär der The Coca-Cola Company (Atlanta, USA) ist sie für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Sie betreut rund 370.000 Handels- und Gastronomiekunden, seit Juni 2016 gehört das Unternehmen zur europäischen CCEP.

Umsatzzahlen auf nationaler Ebene veröffentlicht das Unternehmen nicht. Der Umsatz der CCEP insgesamt lag 2016 bei 10,9 Milliarden Euro. Coca-Cola European Partners ist Lizenznehmer in Andorra, Belgien, Frankreich, Deutschland, Island, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden und Großbritannien.

Zur Startseite