Finance IT


Automatische Kreditentscheidungen

Credit Suisse migriert auf afb Credit Management Solution

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Credit Suisse stattet ihre Tochter Bank-now mit einer Lösung zur automatischen Entscheidung über jährlich 100.000 Privatkredite und 12.000 Autoleasing-Anträge aus.

Damit werden im Front End drei Alt-Systeme zur Kreditentscheidung und -bearbeitung ersetzt. Die Bank zielt auf ein durchgängiges System ab, das das Geschäft weitreichend automatisiert.

Als Vorteil des afb-Systems gilt die Bereitstellung von Teilprozessen als webbasierte Enterprise Services. Das soll eine schnelle Produkteinführung ermöglichen. Außerdem will die Bank diverse Kommunikationskanäle je nach Vertriebsstrategie flexibel bedienen.

Nach Unternehmensangaben bildet die afb Credit Management Solution die bisherigen Abläufe der Alt-Systeme ab, damit sich weder die 240 Mitarbeiter noch die 4.500 angebundenen Vertriebspartner an neue Abläufe gewöhnen müssen. Das gilt auch für Händler- und Kundendaten, die auf die neue Lösung migriert wurden.

Die Konsumfinanzierungsbank Bank-now entstand Anfang dieses Jahres aus einer Fusion der Geschäftsbereiche Privatkredit und Autoleasing sowie der City Bank AG. Die rechtlich eigenständige Gesellschaft ist damit eine hundertprozentige Tochter der Credit Suisse und bezieht ihre IT-Services vom zentralen RechenzentrumRechenzentrum des Mutterkonzerns. Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de

Zur Startseite