Computerwoche-Webinar

Datenklau per DNS - so wehren Sie sich

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Bei allen Next Generation Firewalls und ausgeklügelten Security-Maßnahmen übersehen IT-Chefs leicht das Domain Name System (DNS). In einem Webinar der Computerwoche am 21. April geht es um den Schutz vor DNS-basierter Data Exfiltration.
Angesichts der vielfältigen Bedrohungen möchten Security-Verantwortliche manchmal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Angesichts der vielfältigen Bedrohungen möchten Security-Verantwortliche manchmal die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.
Foto: Joe Belanger - shutterstock.com

Vor dem Hintergrund des Internet of Things (IoT) und Big Data gewinnt IT-Sicherheit an Aufmerksamkeit. Dabei übersehen Security-Verantwortliche leicht eine unscheinbare Gefahr: das Domain Name System (DNS).

Cyberkriminelle jedoch können Next Generation Firewalls per DNS-basierter Data Exfiltration oder DNS-Tunneling umgehen. Ebenso wie Intrusion Detection Systeme (IDS) und Intrusion Prevention Systeme (IPS).

Ein Webinar der Computerwoche am 21. April um 11 Uhr informiert IT-Entscheider und Sicherheitsverantwortliche darüber, wie sich der Diebstahl vertraulicher Daten über DNS automatisch erkennen und blockieren lässt. Rainer Singer, Systems Engineering Manager Central Europe bei Infoblox, erklärt, wie Kriminelle vorgehen und welche Daten sie stehlen wollen. Laut Singer lassen sich selbst ausgefeilte Zero-Day-DNS-Attacken blockieren.

Thomas Hafen von der Computerwoche moderiert das Webinar.

Hier für das Webinar anmelden

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite