Deutschland, Frankreich, Luxemburg

Drei-Länder-Teststrecke für Computerautos geplant

14.09.2017
Deutschland, Frankreich und Luxemburg wollen die Entwicklung computergesteuerter Autos auf einer gemeinsamen Teststrecke voranbringen.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der französische Politiker Alain Vidalies unterzeichneten bereits im Frühjahr 2017 eine Vereinbarung zur Einrichtung eines deutsch-französischen Digitalen Testfelds.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der französische Politiker Alain Vidalies unterzeichneten bereits im Frühjahr 2017 eine Vereinbarung zur Einrichtung eines deutsch-französischen Digitalen Testfelds.
Foto: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

"Wir wollen, dass Europa Leitmarkt wird für das automatisierte Fahren", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) anlässlich einer entsprechenden Vereinbarung am Donnerstag bei der Automesse IAA in Frankfurt. Dafür müssten Systeme überall funktionieren und dürften nicht an Ländergrenzen Halt machen.

Auf der Strecke sollen HerstellerHersteller bei unterschiedlichen Fahrbahnen, Verkehrsleitsystemen und Mobilfunknetzen beispielsweise Systeme zum Überholen, Einfädeln und Bremsen testen können. Konkret soll nun auch Luxemburg in eine zu Jahresbeginn vereinbarte deutsch-französische Strecke einbezogen werden. So entsteht ein Ring zwischen Merzig und Saarbrücken in Deutschland, Metz in Frankreich und Bettemburg in Luxemburg. Ein digitales Testfeld gibt es schon auf der Autobahn 9 in Bayern, auch in mehreren deutschen Städten sind Projekte geplant. (dpa/rs) Top-Firmen der Branche Automobil

Links zum Artikel

Branche: Automobil

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite