Finnischer Energiekonzern

Fortum greift nach Uniper

20.09.2017
Der finnische Energieversorger Fortum will den aus dem Eon-Konzern abgespaltenen deutschen Kraftwerksbetreiber Uniper übernehmen.
Fortum betreibt bereits Kraftwerke wie zum Beispiel in Litauen.
Fortum betreibt bereits Kraftwerke wie zum Beispiel in Litauen.
Foto: Vytautas Kielaitis - shutterstock.com

EonEon und Fortum befänden sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Verkauf der verbliebenen milliardenschweren Eon-Beteiligung an UniperUniper, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit. Derzeit hält Eon noch knapp 47 Prozent an Uniper, kann das Aktienpaket aber aus steuerrechtlichen Gründen erst im kommenden Jahr verkaufen. Top-500-Firmenprofil für EON Top-500-Firmenprofil für Uniper

Bei einer Einigung sei ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von Fortum an alle Uniper-Aktionäre geplant, über das die Uniper Aktionäre Anfang 2018 entscheiden könnten. Vorgesehen sei eine Barzahlung von 22 Euro pro Aktie.

Uniper würde damit insgesamt mit rund 8 Milliarden Euro bewertet. Eon könnte für sein Aktienpaket mit einem Gesamterlös von 3,8 Milliarden Euro rechnen. Fortum-Chef Pekka Lundmark betonte, dies bedeute einen 36-prozentigen Aufschlag auf den Preis der Uniper-Aktie vor Beginn der MarktspekulationenMarktspekulationen über eine Übernahme Ende Mai. Top-Firmen der Branche Energie u. Rohstoffe

Das finnische Unternehmen wies allerdings auch ausdrücklich darauf hin, dass derzeit noch Gespräche mit den zuständigen Behörden geführt würden. Außerdem bedürfe eine Vereinbarung noch der Zustimmung der Gremien in beiden Konzernen. Deshalb sei noch nicht sicher, ob am Ende der Verhandlungen wirklich ein Angebot vorgelegt werde. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Energie u. Rohstoffe

Top500-Firmenprofile: EON und Uniper

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite