CIO Auf- und Aussteiger


Scott Wiggins Andritz-CIO

Klaus Glatz wechselt als CPO zu Hoerbiger

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Klaus Glatz wird neuer CPO des Schweizer Herstellers von Kompressor- und Automatisierungstechnik Hoerbiger.
Klaus Glatz ist neuer CPO beim Schweizer Industriekonzern Hoerbiger in Zug.
Klaus Glatz ist neuer CPO beim Schweizer Industriekonzern Hoerbiger in Zug.
Foto: Hoerbiger

Klaus Glatz (41) ist im Dezember 2013 als Chief Process Officer (CPO) zum Schweizer Industriekonzern Hoerbiger gewechselt. Die Position wurde neu geschaffen.

Vor seinem Wechsel in die Schweiz war Glatz rund elf Jahre als CIO für die österreichische Andritz Gruppe mit Sitz in Graz tätig, einem weltweit tätigen Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die Metall verarbeitende IndustrieIndustrie und die Stahlindustrie. Top-Firmen der Branche Industrie

Das Projekt "Stream"

Klaus Glatz, bringt Erfahrungen im Aufbau internationaler Business-Prozesse und IT Strukturen mit. Die kann er gut gebrauchen, denn bei Hoerbiger ist zugleich der Startschuss für das „Stream" genannte Programm zur Optimierung der globalen Geschäftsprozesse erfolgt.

Der Schweizer Konzern sieht in der Optimierung der Geschäftsprozesse eine strategisch entscheidende Aufgabe für das weitere Wachstum. Ziel des Programms ist es laut Hoerbiger, innerhalb von drei Jahren eine weltweit standardisierte Prozess-Logik für den Konzern aufzubauen - mit einer darauf abgestimmten, effizient und flexibel strukturierten IT-Architektur.

Verantwortlich für die Umsetzung ist ein Team: Klaus Glatz leitet die weltweite Anpassung der Geschäftsprozesse und deren grundsätzliche Einbindung in die IT. Unterstützt wird er von Josef Richter, Head of IT. Er ist für die technische Umsetzung der neuen Prozesse innerhalb der IT sowie für die generelle Weiterentwicklung der globalen IT Infrastruktur zuständig.

Nach dem Studium an der TU Graz und dem Abschluss als Diplom-Ingenieur begann Glatz als Software-Entwickler bei Andritz. Vier Jahre später wurde er bereits CIO der Andritz Gruppe, kurze Zeit später auch Chef der lokalen IT Abteilung in Österreich.

Als CIO bei Andritz schaffte Glatz eine einheitliche IT-Architektur. Alle Standorte des Konzerns sind Teil eines globalen IT-Netzwerks. 450 der insgesamt 23.000 Mitarbeiter arbeiten im Bereich der internen IT.

Head of IT berichtet an CPO

Bei Hoerbiger berichtet Glatz an den CEO des Unternehmens, Martin Komischke, sowie an den CFO, Charles Friess. Josef Richter, Head of IT, soll den Ausbau der IT-Infrastruktur vorantreiben und berichtet für die Laufzeit des Stream-Programms an Glatz.

Der Hoerbiger Konzern hat seinen Hauptsitz im schweizerischen Zug bei Zürich. Er ist weltweit tätig, vor allem in den Geschäftsfeldern Kompressor-, Automatisierungs- und Antriebstechnik. 6700 Mitarbeiter erzielten 2012 einen Umsatz von 1,06 Milliarden Euro.

Scott Wiggins neuer CIO bei Andritz

Scott Wiggins ist neuer CIO beim Anlagenbauer Andritz in Graz-Andritz.
Scott Wiggins ist neuer CIO beim Anlagenbauer Andritz in Graz-Andritz.
Foto: Andritz

Schwerpunkt des Unternehmens sind die Herstellung und Lieferung von Schlüsselkomponenten und Serviceleistungen für Kompressoren, Gasmotoren und Turbomaschinen, Hydrauliksysteme und Piezotechnologie für den Fahrzeug- und Maschinenbau sowie Komponenten und Systeme zum Schalten und Kuppeln von Antriebssträngen für Fahrzeuge.

Beim Anlagenbauer Andritz ist seit November 2013 der US-Amerikaner Scott Wiggins (45) neuer CIO. Er ist schon 23 Jahren bei Andritz. Die Schwerpunkte seiner CIO-Arbeit in der nahen Zukunft sind nach eigener Aussage: Business Relationship und Enterprise Architecture Management, Kommunikation und Mobilität.

Zur Startseite