CIO Auf- und Aussteiger


Ex-CIO von Volkswagen

Martin Hofmann geht zu Salesforce

Jens Dose ist Redakteur des CIO Magazins. Neben den Kernthemen rund um CIOs und ihre Projekte beschäftigt er sich auch mit der Rolle des CISO und dessen Aufgabengebiet.
Martin Hofmann wechselt in den Technologie-Sektor. Seit August ist der Ex-CIO von Volkswagen bei Salesforce als Berater tätig.
Martin Hofmann berät jetzt Salesforce-Kunden.
Martin Hofmann berät jetzt Salesforce-Kunden.
Foto: fotodesign-schilling.de

Nachdem er seinen Posten als Group CIO bei VolkswagenVolkswagen zum 1. April verlassen hatte, steigt Martin HofmannMartin Hofmann nun als Berater bei Salesforce ein. Er soll C-Level-Manager von strategisch wichtigen Großkunden des Cloud-CRM-Anbieters bei ihrer digitalen Transformation als "Trusted Advisor" unterstützen. Top-500-Firmenprofil für Volkswagen Profil von Martin Hofmann im CIO-Netzwerk

Während seiner Arbeit bei VW habe er mit zahlreichen Technologie-Partnern zusammengearbeitet, so Hofmann. Am meisten beeindruckt hätten ihn dabei Unternehmen, die ganz auf die Cloud und Kundenfokus setzten. Beides sei bei Salesforce gegeben.

Hofmann bringt viel Erfahrung mit in das kalifornische Software-Haus. Im Jahr 2019 erhielt er für seine Leistungen den Innovation-Sonderpreis beim "CIO des Jahres". Er hat die Industrial Cloud entwickelt und aufgebaut, mit der Volkswagen seine 122 Fabriken vernetzen will. Ziel ist es, die Produktivität in der Produktion um 30 Prozent zu steigern. Die Aufgaben des Gruppen-CIO bei VW nimmt derzeit Beate Hofer als Interims-Managerin wahr, sie ist zuständig für die IT-Sicherheit im Konzern.

Bereits seit 2001 war Hofmann bei Volkswagen tätig und übernahm 2011 die Leitung der Gruppen-IT des Autobauers. Zuvor hatte er sechs Jahre lang als "Head of Digital Supply Chain" bei EDS gearbeitet.

Zur Startseite