CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von Paul Hartmann

Omerhodzic wird CIO von Aldi Nord

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Sinanudin Omerhodzic startet Anfang Oktober als neuer Geschäftsführer IT bei Aldi Nord. Er kommt von der Paul Hartmann AG.
Sinanudin Omerhodzic wird neuer IT-Chef bei Aldi Nord.
Sinanudin Omerhodzic wird neuer IT-Chef bei Aldi Nord.
Foto: Businessfoto­-Hamburg.de/Studio Zajaczek

Von der Schwäbischen Alb an die Ruhr: Sinanudin OmerhodzicSinanudin Omerhodzic wechselt von der Paul Hartmann AGPaul Hartmann AG, einem Hersteller von Medizinprodukten mit Sitz in Heidenheim, zur Unternehmensgruppe Aldi NordAldi Nord nach Essen. Sein offizieller Titel dort lautet Geschäftsführer IT. Omerhodzic startet am 1. Oktober 2020. Top-500-Firmenprofil für Aldi Nord Top-500-Firmenprofil für Paul Hartmann AG Profil von Sinanudin Omerhodzic im CIO-Netzwerk

Der Diplom-Informatiker hat knapp vier Jahre als CIO bei Hartmann gearbeitet. Er verstand seine Rolle als die eines Transformational CIO & CDO. Damit platzierte er sich unter den Top Ten im Wettbewerb "CIO des Jahres 2019" von CIO Magazin und Computerwoche. Konkret ging es um folgendes Projekt: Omerhodzic hatte bei Hartmann eine Analyse der Unternehmens-IT angestoßen, die ergab, dass der Bereich ineffektiv arbeitete. Die IT-Organisation war über 14 verschiedene Standorte verteilt und mit etwa 2.000 Systemen zu komplex.

Der CIO initiierte ein Transformationsprogramm namens "Accelerate 2022", das die Dimensionen "Operational Excellence" und "Digital Excellence" verbessern sollte. Erklärtes Ziel: ein Technology Innovator zu werden, der in Zusammenarbeit mit dem Business Wettbewerbsvorteile generiert. Omerhodzic setzte dabei auch auf neue digitale Geschäftsmodelle, die mittels agiler Methoden und interdisziplinärer Teams entwickelt wurden. Die Jury nannte sein Vorgehen ein "schönes Beispiel, wie sich IT künftig aufstellt".

Im Wettbewerb Digital Leader Award 2020 (DLA) errang Omerhodzic mit seinem Transformationsprorgramm Platz 2 in der Kategorie Strategy. Omerhodzic hat von 1997 bis 2002 an der Technischen Universität Berlin Informatik studiert, seine Schwerpunkte legte er auf Software Engineering und Datenbanksysteme. Als Wahlfach nahm er Volkswirtschaft dazu.

Die ersten beruflichen Erfahrungen sammelte er als Data Analytics Manager bei der Charité Universitätsmedizin in Berlin. Danach arbeitete er als Head IT Europe bei Sonic Innovations, als Global Head IT & Process Excellence Centre bei der Sonova Holding in der Schweiz und als CIO bei Trelleborg. Danach wechselte er als Senior Director IT & Digital EMEA zu Johnson&Johnson, bevor er zur Hartmann-Gruppe ging.

Zur Startseite