CIO Auf- und Aussteiger


Interne Nachfolge

Spenlé steigt zum CIO bei Vodafone auf



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die wichtigsten Aufgaben werden für Marc Spenlé beim Düsseldorfer Mobilfunker die Business- und IT-Transformation sowie die Digitalisierung sein.
Marc Spenlé, neuer CIO bei Vodafone Deutschland, kommt aus dem eigenen Haus.
Marc Spenlé, neuer CIO bei Vodafone Deutschland, kommt aus dem eigenen Haus.
Foto: Vodafone

Seit Juni 2018 ist Marc SpenléMarc Spenlé (46) neuer CIO/IT Director Germany beim Mobilfunkanbieter VodafoneVodafone Deutschland in Düsseldorf. Zuvor war er seit August 2017 Director Business Transformation bei Vodafone. Spenlé berichtet an den Geschäftsführer Technik, Eric Kuisch. Top-500-Firmenprofil für Vodafone Profil von Marc Spenlé im CIO-Netzwerk

Director bei Safaricom in Kenia

Von November 2015 bis Juli 2017 arbeitete Spenlé als Director Customer Experience Excellence bei Safaricom Limited, einer Vodafone-Tochtergesellschaft in Kenia. Seit Juni 2015 bis heute ist Spenlé auch Vice President der Vodafone Enterprise Austria GmbH. Zugleich ist er seit Mai 2015 bis heute auch CEO der Vodafone Enterprise Switzerland Ltd.

Von Februar 2013 bis Okober 2015 war Spenlé Head of Business Operations Assurance for Customer Solutions and Services Operations (CSSO) bei der Vodafone Group Services GmbH tätig, von Oktober 2010 bis Januar 2013 arbeitete er in verschiedenen Management Positionen bei der Vodafone D2 GmbH Düsseldorf. Seine Karriere begann er bei IBM Deutschland (Januar 2005 bis September 2010) in verschiedenen Managementpositionen.

Als seine wichtigsten anstehenden Aufgaben nennt Spenlé auf Anfrage von CIO.de Business- und IT-Transformation sowie Digitalisierung.

Spenlé folgt auf Vanoosthuyze

Spenlé folgt auf Frederic Vanoosthuyze, der im Oktober 2014 CIO von Vodafone Deutschland geworden war. Er habe bisher noch keine neue Position angetreten, heißt es im Unternehmen.

Die Vodafone Group Plc ist ein international tätiges britisches Mobilfunkunternehmen mit Hauptsitz in Newbury. Der Konzern betreibt eigene Mobilfunk-Netze in 25 Ländern und unterhält Partnernetze in weiteren 46 Nationen. In 18 Ländern betreibt die Gruppe eigene Festnetz-Infrastrukturen. Vodafone hat weltweit rund 534,5 Millionen Mobilfunk- und 19,9 Millionen Festnetz-Kunden.

Vodafone Deutschland in Düsseldorf ist die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe. Vodafone Deutschland hat 980 IT-Mitarbeiter, rund 23.800 IT-Anwender, das IT-Budget beträgt 5,3 Prozent vom Umsatz.

Mit mehr als 46 Millionen Mobilfunk-Karten, 6,6 Millionen Festnetz-Breitband-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftete Vodafone Deutschland im letzten Geschäftsjahr 2017 einen Service-Umsatz von über zehn Milliarden Euro. Die Zahl der Mitarbeiter beträgt rund 14.000.

Zur Startseite