Cloud Computing


IT-Architektur

Vorwerk vernetzt Thermomix mit IoT aus der Cloud

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Zusammen mit Red Hat hat das Familienunternehmen ein Rezept-Ökosystem für mehr als 1,5 Millionen Thermomix-Geräte geschaffen. Eine vollautomatisierte Container-Plattform dient als IoT-Backend.
Der Thermomix von Vorwerk verfügt über ein Rezept-Ökosystem in der Cloud.
Der Thermomix von Vorwerk verfügt über ein Rezept-Ökosystem in der Cloud.
Foto: Vorwerk

Die Red Hat OpenShift Container Platform soll dem Haushaltsgerätehersteller VorwerkVorwerk bei der Integration eines Rezept-Ökosystems in Millionen vernetzter Thermomix-Geräte helfen. Vorwerk hat eine IoT-Umgebung mit Multi-Cloud-Unterstützung und einer Infrastruktur implementiert, die auf Lösungen des US-amerikanischen Open-Source-Spezialisten aufbaut. Die hybride Cloud-Lösung stelle "eine flexible und skalierbare Architektur" für den Ausbau der Gerätevernetzung und Applikationsrechenleistung bereit. Top-500-Firmenprofil für Vorwerk

Im Hinblick auf die immer stärkere Vernetzung der Kunden hat Vorwerk das digitale Rezept-Ökosystem "Cookidoo" implementiert, das aus einer IoT-Umgebung mit Multi-Cloud-UnterstützungMulti-Cloud-Unterstützung besteht und in das als 1,5 Millionen IoT-Geräte integriert sind. Auf die Datenbank können die Nutzer über die Küchenmaschine Thermomix drahtlos unter Verwendung eines Zubehörs ("Cook-Keys") zugreifen, der den Thermomix mit dem Rezept-Portal verbindet. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Container-Plattform als IoT-Backend

Das Software-Backend des Thermomix besteht laut Red Hat aus mehreren Tausend Containern und Hunderten virtuellen Maschinen (VMs) über hybride und Multi-Cloud-Umgebungen hinweg, die eine stabile und vollautomatisierte Container-Plattform als IoT-Backend erfordern. Als Fundament der IoT-Umgebung und speziell des Thermomix dient dabei die Red Hat OpenShift Container Platform.

Mittels einer Kubernetes-Container-Applikationsplattform könne Vorwerk Anwendungen konsistent über Hybrid- und Multi-Cloud-Infrastrukturen hinweg erstellen, implementieren und verwalten. Dadurch sei Vorwerk in der Lage, Anwendungen in kürzeren Entwicklungszyklen und zu niedrigeren Betriebskosten als bisher bereitzustellen. Von dem neuen Ökosystem verspricht sich Vorwerk Wettbewerbsvorteile.

Multi-Cloud-Services-Brokering

Die Integration ermögliche den Thermomix-Kunden den automatischen Zugriff auf die Online-Rezeptdatenbank direkt über die Thermomix-Benutzeroberfläche und eine mobile App. Darüber hinaus unterstützt die neue Infrastruktur ein Multi-Cloud-Services-Brokering zwischen AmazonAmazon Web Services (AWS) und MicrosoftMicrosoft Azure; geplant sei auch eine Integration der Alibaba Cloud in den Public-Cloud-Service-Mix. Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Das richtige Tempo für Multicloud-Management finden

"InnovationInnovation und Kundenservice nehmen bei uns einen hohen Stellenwert ein, und das Internet der Dinge kann dabei eine entscheidende Rolle spielen", sagte Michael Hosse, Senior Manager Digital Architecture bei Vorwerk. Alles zu Innovation auf CIO.de

Vorwerk & Co. KG

Die Vorwerk & Co. KG ist ein im Jahre 1883 gegründetes Familienunternehmen. Sitz der Holding ist Wuppertal. Weltweit sind mehr als 645.000 Menschen für Vorwerk tätig, davon mehr als 633.000 als selbstständige Berater. Vorwerk erwirtschaftete 2017 einen Konzernumsatz von 2,9 Milliarden Euro.

Vorwerk | Vernetzung für Küchengeräte

Branche: IndustrieIndustrie
Ziel: Rezept-Ökosystem für mehr als 1,5 Millionen Thermomix-Geräte
Produkte: Red Hat OpenShift Container Platform, Red Hat CloudForms, Red Hat Ansible Automation, Red Hat Gluster StorageStorage, Red Hat Consulting
Dienstleister: Red Hat
Einsatzort: weltweit
Internet: https://corporate.vorwerk.de Alles zu Storage auf CIO.de Top-Firmen der Branche Industrie

Zur Startseite