Projekte


Kooperation mit Fraunhofer

Commerzbank experimentiert mit Blockchain



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Commerzbank AG und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML forschen gemeinsam im Projekt "Financial Supply Chain 2025".

Die Frankfurter CommerzbankCommerzbank und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML haben eine Forschungskooperation zum Thema "Financial Supply Chain Management 2025" gestartet. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklung neuer, digital unterstützter Geschäftsmodelle und die Verknüpfung mit Distributed-Ledger- und Blockchain-TechnologienBlockchain-Technologien. Top-500-Firmenprofil für Commerzbank Alles zu Blockchain auf CIO.de

Die Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main.
Die Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main.
Foto: Commerzbank

Szenarien für Supply Chain der Zukunft

Die Partner wollen gemeinsam Szenarien für die Lieferketten der Zukunft entwickeln. Das Institut unterstützt die Bank und liefert zugleich neue Erkenntnisse zum Supply-Chain-Management und dem möglichen Einsatz von Blockchain-Technologien. Die Blockchain- oder auch Distributed-Ledger-Technologie ist eine dezentrale Datenstruktur und Grundlage für intelligente elektronische Verträge, sogenannte Smart Contracts, bei der die automatisierte Abwicklung von Geschäftsvorfällen im Vordergrund steht.

Völlig neue Geschäftsmodelle

"Die Digitalisierungsansätze im Supply-Chain-Management ermöglichen zukünftig völlig neue Geschäftsmodelle für BankenBanken in den Geschäftsbereichen Finanzierung, Risikomanagement und Transaktion", sagte Michael Henke, Institutsleiter des FraunhoferFraunhofer IML. Als Beispiel nannte er die Entwicklung smarter Container, die in der Lage sind, sich selbst zu routen, Logistikdienstleister zu beauftragen und diese selbstständig zu bezahlen. Top-500-Firmenprofil für Fraunhofer Top-Firmen der Branche Banken

Internationale Handelsgeschäfte und damit verbundene Waren- und Finanzströme stehen derzeit im Fokus von Digitalisierungsansätzen bei vielen Banken, Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen. Ein verstärkter globaler Wettbewerb, veränderte Kundenerwartungen und kürzere Produktlebenszyklen ließen die damit verbundenen internationalen Lieferketten immer wichtiger werden.

Commerzbank + Fraunhofer IML | Financial Supply Chain Management 2025

Branche: Banken
Zeitrahmen: Juli 2017 bis Q2/2018
Mitarbeiter: Projektleiter Fraunhofer IML: Philipp Sprenger; Projektleiter: Commerzbank AG Gerhard Schipp
Aufwand: k.A.
Produkte: diverse Financial Products zur Abwicklung, Finanzierung und Absicherung internationaler Handelsgeschäfte
Dienstleister: keine
Einsatzort: Firmenkunden der Commerzbank weltweit
Internet www.commerzbank.com

Zur Startseite