Finance IT


Digitalisierung

Commerzbank bekommt Plattform für IT-Projekte

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Die neue Integrationsplattform soll Einstiegshürden für Projekte senken. Die IT-Projekte sollen sich künftig und zu niedrigeren Kosten umsetzen lassen.
Die Commerzbank baut derzeit auch ein cloudbasiertes Customer-Relationship-Management-System auf.
Die Commerzbank baut derzeit auch ein cloudbasiertes Customer-Relationship-Management-System auf.
Foto: Commerzbank AG

Die CommerzbankCommerzbank treibt die DigitalisierungDigitalisierung voran. In diesem Zusammenhang weitet das Kreditinstitut seine seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit der Darmstädter Software AG aus. "Der neue Vertrag vereinbart die Nutzung einer Werkzeugsuite aus dem Software AG-Produktportfolio", sagt Andreas RoseAndreas Rose, Bereichsleiter in der Commerzbank IT. "Zusammen mit verschiedenen Bausteinen und Services der Bank werden wir daraus eine zukunftsfähige, die Digitalisierung unterstützende Plattform bauen." Top-500-Firmenprofil für Commerzbank Profil von Andreas Rose im CIO-Netzwerk Alles zu Digitalisierung auf CIO.de

IT-Projekte werden beschleunigt

Der IT-Dienstleister stellt eine Integrationsplattform bereit, die für die Einbindung unterschiedlicher Systeme und Prozesse in die IT-Landschaft der Bank sorgt. Sie kann in IT-Projekten weltweit genutzt werden und senkt die Einstiegshürden. Die IT-Projekte sollen sich dadurch schneller und zu niedrigeren Kosten umsetzen lassen.

Das Projekt ist eingebettet in eine umfassende Digitalisierungsoffensive der Bank. Im vergangenen Herbst gab das Unternehmen die Zielsetzung aus, sich in den kommenden vier Jahren zu einem digitalen Technologieunternehmen zu entwickeln. Ohne ihren Gesamtinvestitionsaufwand zu erhöhen, investiert die Bank demnach durch die Reallokation vorhandener Mittel rund 700 Millionen Euro pro Jahr in die Digitalisierung und in ihre IT.

Auf einem "Digital Campus" sollen künftig agile Projektteams Digitalisierungsprojekte vorantreiben und Prozesse automatisieren und optimieren, teilte die Commerzbank mit. Bis zum Jahr 2020 würden vier Fünftel der relevanten Geschäftsprozesse digitalisiert - auch mit dem Ziel signifikanter Kostensenkungen und verbesserter Effizienz.

Für den Weg dorthin wurden mehrere konkrete Etappen kommuniziert. Bereits eingeführt wurde eine einheitliche, digitale Vertriebsoberfläche mit dem Namen "One". Vertrieb und Kunden können mit ihr jederzeit auf derselben Plattform Informationen einsehen und Vorgänge bearbeiten. Überdies will die Bank eine flexible Smart-Data-Architektur zur gezielten Kundenansprache einsetzen.

In der zweiten Hälfte des Jahres 2017 soll außerdem ein einheitliches, cloudbasiertes Customer-Relationship-Management-System für Privat-, Unternehmer- und Firmenkunden eingeführt werden.

Commerzbank | Digitalisierung
Branche: BankenBanken
Zeitraum: mehrere Jahre
Produkt: Integrationsplattform
Dienstleister: Software AG
Einsatzort: unternehmensweit
Internet: www.commerzbank.de Top-Firmen der Branche Banken