CIO Auf- und Aussteiger


Saatguthersteller

Hittmeyer neuer CIO bei KWS Saat

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Jens Hittmeyer will die IT-Strategie der KWS weiterentwickeln und konzernweite ERP-, CRM-, Collaboration- und Web-Lösungen einführen. Er kommt vom Pharmaunternehmen Aenova.
Jens Hittmeyer ist neuer IT-Leiter bei KWS Saat.
Jens Hittmeyer ist neuer IT-Leiter bei KWS Saat.
Foto: KWS Saat

Seit Februar 2017 ist Jens HittmeyerJens Hittmeyer (55) Head of Corporate Information Technology der KWS Saat SEKWS Saat SE im niedersächsischen Einbeck. Beim Einbecker Pflanzenzüchtungsunternehmen berichtet er an die CFO des Unternehmens, Eva Kienle. Top-500-Firmenprofil für KWS Saat SE Profil von Jens Hittmeyer im CIO-Netzwerk

Zuvor war Hittmeyer Senior VP Corporate IT beim Pharmaunternehmen Aenova Holding GmbH in Starnberg bei München. Im Juni hat dort Peter BuchmüllerPeter Buchmüller die CIO-Stelle übernommen. Bei der KWS Saat löste Hittmeyer Gerald Jüttner ab, der 6 1/2 Jahre CIO gewesen ist und der nun Unternehmen in der Jüttner IT Management Consulting berät. Profil von Peter Buchmüller im CIO-Netzwerk

Hittmeyer gehörte 2010 zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum. Als Vice President IT von Daiichi Sankyo Europe überzeugte er die Jury im Wettbewerb "CIO des Jahres 2010" in der Kategorie Mittelstand.

Von 1984 bis 1987 absolvierte Hittmeyer ein Nautikstudium an der Hochschule Bremen. "Aber ein Schiff dürfen Sie mir heute nicht mehr anvertrauen", sagte er einmal gegenüber CIO.de.

ERP-, CRM-, Collaboration- und Web-Lösungen

Nach Stationen in der Pharma-Industrie (Aenova, Daiichi Sankyo), der Hardware-Hersteller (MAXDATA), Gewerbe-Immobilien (IVG) und der Mineralölwirtschaft steht Hittmeyer nun eigenen Angaben zufolge vor der "Herausforderung, die IT-Strategie der KWS weiter zu entwickeln". Hittmeyer will bei seinem neuen Arbeitgeber insbesondere "konzernweite ERP-, CRM-, Collaboration- und Web-Lösungen auf Basis zeitgemäßer Technologien implementieren".

Apps für Digital/Precision Farming

Die KWS Saat SE stellt Landwirten im Rahmen von Digital/Precision Farming bereits eine Reihe von Apps zur Verfügung. "Dieses Feld gilt es auszubauen, um den Innovationsanspruch der KWS auch digital zu leben", sagte Hittmeyer. Daneben gelte es, die Transition der administrativen Prozesse in ein Globales Service-Center zu unterstützen.

Der Saatguthersteller KWS Saat SE

Die KWS Saat SE wurde 1856 in der Ortschaft Klein Wanzleben bei Magdeburg gegründet. Das Pflanzenzüchtungs- und Biotechnologie-Unternehmen züchtet seitdem landwirtschaftliche Nutzpflanzen. Heute gehört es "weltweit zur Spitzengruppe der Saatgutproduzenten".

Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte die KWS Gruppe mit ihren rund 60 Tochter- und Beteiligungsgesellschaften einen Umsatz von 1.036,8 Millionen Euro und einen Gewinn von 112,8 Millionen Euro (EBIT). Mit rund 4.800 Mitarbeitern ist das Unternehmen in mehr als 70 Ländern präsent. KWS Saat investierte im vergangenen Geschäftsjahr 182,4 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in den Bereich Forschung und Entwicklung.

Zur Startseite