Finance IT


Dienstleister betreut fünf Niederlassungen in Deutschland

IBM verantwortet Applikations-Services für DB Real Estate

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Immobilientochter der Deutschen Bank DB Real Estate lagert IT-Dienste von der Infrastruktur bis zu den Anwendungs-Services an IBM aus. Im Rahmen des Vertrages wechselt das IT-Team der Deutsche Bank Gesellschaft zur IBM Mittelstand Systeme.
IBM wird für DB Real Estate tätig.
IBM wird für DB Real Estate tätig.

IBM Mittelstand Systeme wird für die DB Real Estate ein Paket branchenspezifischer Anwendungen wie mySAP ERPERP 2005 mit RE-FX betreiben und weiterentwickeln. Insgesamt werden 800 User an fünf Standorten betreut. Über das Volumen des Vertrages wahren die Unternehmen Stillschweigen. Alles zu ERP auf CIO.de

Wenn alles nach Plan läuft, kann das Projekt im Frühjahr 2008 abgeschlossen werden. DB Real Estate verspricht sich Kostenvorteile, mehr Flexibilität und robustere Lösungen.

Der Mutterkonzern Deutsche Bank hat schon im Jahr 2004 den kompletten Rechenzentrumsbetrieb an IBMIBM übergeben. Außerdem haben die Frankfurter den Einkauf an Accenture und die Anwendungsentwicklung an Logica CMG ausgelagert. Alles zu IBM auf CIO.de

Zur Startseite