Sendergruppe ATV übernommen

ProSiebenSat.1 geht in Österreich auf Einkaufstour

07.02.2017
Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 will die österreichische Sendergruppe ATV kaufen. Diese soll in die Tochter Puls 4 integriert werden.
ProSiebenSat.1 übernimmt die österreichische Sendergruppe ATV vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden.
ProSiebenSat.1 übernimmt die österreichische Sendergruppe ATV vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden.
Foto: ProSiebenSat.1

"Ich freue mich, dass wir für den Fortbestand des Unternehmens die optimale Lösung gefunden haben", sagte ATV-Eigentümer und Tele-München-Chef Herbert Kloiber. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Die Bundeswettbewerbsbehörde dürfte den Verkauf mit Auflagen genehmigen. Dies hatte ihr Chef Theodor Thanner bereits vergangene Woche angedeutet. Als mögliche Auflagen stehen etwa eine getrennte Werbevermarktung und eine weiter eigenständige ATV-Redaktion im Raum.

Aus Wettbewerbssicht ist der Verkauf von ATV an die ProSieben-GruppeProSieben-Gruppe nicht unproblematisch. Die Sendergruppe ist am österreichischen TV-Werbemarkt schon jetzt Nummer eins - und mit einem Marktanteil von über 36 Prozent nach dem Kartellgesetz marktbeherrschend. Top-500-Firmenprofil für ProSiebenSat.1 Media SE

ATV schreibt nach Angaben des Eigentümers Kloiber rote Zahlen. In den letzten Wochen hatten bereits mehrere MedienMedien über eine bevorstehende Übernahme berichtet. Die österreichische Zeitung "Der Standard" hatte einen möglichen Kaufpreis von 20 bis 25 Millionen Euro genannt. (dpa/rs) Top-Firmen der Branche Medien

Links zum Artikel

Branche: Medien

Top500-Firmenprofil: ProSiebenSat.1 Media SE

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite