Gartner orakelt in Sachen IT

Ausgaben für Compliance steigen überproportional

01.12.2005
Von Dorothea Friedrich
Die IT-Ausgaben für Compliance sollen bis 2010 doppelt so stark steigen wie die Investitionen in neue Technologien. In vielen Fällen soll die Umsetzung regulatorischer Vorschriften sogar das gesamte IT-Budget einer Firma auffressen. Das ist einer von sechs Trends, die die Analysten des Beratungsunternehmens Gartner für 2006 und die Folgejahre ausgemacht haben.

Folgt man den Vorhersagen der Gartner-Auguren sind die Aussichten für die IT ziemlich durchwachsen. Die Firmeninvestitionen in PC-Arbeitsplätze werden ebenso zurückgehen wie die Nutzung des Festnetzes.

IT-Mitarbeiter müssen umlernen und sich von ihrer Technikfixierung lösen. BPO-Dienstleister können auf glänzende Geschäfte mit der Versicherungsbranche hoffen. Treffen die Vorhersagen zu, könnten bei den Anbietern von medizin-relevanter Software rosige Zeiten anbrechen, weil es riesige Bedarfslücken zu decken gilt.

Die IT-Trends 2006 im Einzelnen:

1. Die IT-Abteilung in der Führungsposition

Testen Sie Ihr Wissen!

Weil sowohl in den USA als auch in der Europäischen Union das Rennen um ein "regulatorisches Gleichgewicht", in vollem Gange ist, werden die IT-Abteilungen sich darauf einrichten müssen, den wachsenden Compliance-Ansprüchen gerecht zu werden. Die Erfüllung gesetzlicher Auflagen wird die Business-Landschaft verändern.

Zur Startseite