CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von MediaMarktSaturn

Bhardwaj neuer IT-Vorstand bei Lego

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Spielwarenhersteller Lego hat mit Atul Bhardwaj seit November 2020 wieder einen IT-Vorstand.
Atul Bhardwaj verantwortet seit November 2020 die IT beim Spielzeugkonzern Lego.
Atul Bhardwaj verantwortet seit November 2020 die IT beim Spielzeugkonzern Lego.
Foto: Lego Group

Im November 2020 wechselte Atul Bhardwaj von MediaMarktSaturn, wo er als Executive Vice President for Supply Chain und Chief Technology Officer tätig war, zum Spielzeughersteller Lego. Dort arbeitet er in ähnlicher Funktion, formal trägt er den Titel Executive Vice President Chief Digital and Technology Officer (CDTO). Firmensitz ist das dänische Billund. Bei Lego war diese Position rund ein Dreivierteljahr lang unbesetzt. Bhardwajs Vorgänger JJ Van Oosten hatte das Unternehmen nach neun Monaten zum Jahreswechsel 2019/20 verlassen. Er ist inzwischen Chief Customer and Digital Officer beim britischen Einzelhandelskonzern Kingfisher plc.

Bhardwaj hat sein Studium an der University of Nottingham mit einem Bachelor of Engineering - BE Electronical and Electronics Engineering abgeschlossen. Danach stieg er bei Accenture ein, wo er sich zum Partner hocharbeitete. Nach 17 Jahren bei der Unternehmensberatung ging er als Group CIO zu Tesco. Zehn Jahre lang war er für die britische Supermarktkette tätig.

Im April 2018 wechselte er zu MediaMarktSaturn nach München. Dort verantwortete Bhardwaj ein Transformationsprogramm zur Modernisierung, Zentralisierung und Digitalisierung des Unternehmens. Die Elektronikkette wollte damit vor allem ihr Omnichannel-Geschäft optimieren.

Von Bauklötzchen bis zu Lego Serious Play für das Business

Bei der Lego-Gruppe soll der neue IT-Vorstand die digitale Transformation vorantreiben, wie CEO Niels B. Christiansen sagt. Er setzt auf Bhardwajs internationale Erfahrung und sein Fachwissen. Der neue CDTO selbst kommentiert seine Position so: "Als Vater von drei Kindern, die gerne bauen, sehe ich aus erster Hand die Kraft des spielerischen Lernens." Dabei ist Bhardwaj in Sachen Digitalisierung nicht der einzige Neuzugang: Anfang Januar 2021 holte Lego Colette Burke als Executive Vice President und Chief Commercial Officer in den Vorstand. Sie verantwortet unter anderem E-Commerce und Omnichannel-Entwicklung.

Der international bekannte Spielwarenhersteller wurde 1932 vom Tischlermeister Ole Kirk Christiansen gegründet, um Holzspielzeug zu verkaufen. Die charakteristischen Bauklötzchen aus Kunststoff gibt es seit 1949. In das Geschäft mit Videospielen stieg Lego Ende der 90er Jahre ein. In dieser Zeit entwickelte der Konzern auch gemeinsam mit den Professoren Johan Roos und Bart Victor das Gamification-Tool Lego Serious Play (LSP). LSP ist ein moderierter Prozess, der die Vorzüge des Spiels mit geschäftlichen Aufgabenstellungen kombiniert.

Zur Startseite