CIO Auf- und Aussteiger


Vorerst weiterhin Chef von "Voice"

CIO Endres verlässt Lufthansa

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Thomas Endres ist nicht mehr Lufthansa-CIO. Er gehe auf eigenen Wunsch, teilte die Fluglinie mit. Präsidiumschef des Verbands "Voice" soll er vorerst bleiben.
Ausgeflogen: Thomas Endres ist nicht mehr CIO der Lufthansa.
Ausgeflogen: Thomas Endres ist nicht mehr CIO der Lufthansa.
Foto: Joachim Wendler

Die Frankfurter Fluglinie fasst sich kurz: Thomas Endres "verlässt auf eigenen Wunsch und mit Wirkung zum 31.03.2012 die Deutsche Lufthansa AG". Der 49-Jährige wende sich neuen Aufgaben zu. Welche das sind, ist noch offen. Wie ein Sprecher des CIO-Verbands "VoiceVoice" gegenüber CIO.de sagte, möchte Endres nun auf Basis seiner beruflichen Erfahrung in verschiedenen Industrien "sein berufliches Spektrum ausbauen". Daher orientiere er sich außerhalb des Lufthansa-Konzerns neu. Über den Nachfolger ihres scheidenden IT-Chefs gibt die Lufthansa noch nichts bekannt. Alles zu Voice auf CIO.de

Seit rund zehn Jahren arbeitete Endres als CIO der Lufthansa. In dieser Zeit habe er "maßgeblich die IT-Aufstellung im Konzern weiterentwickelt, moderne und industrialisiert bereitgestellte IT-Serviceprodukte nach Baukastenkonzepten entwickelt und konzernu?bergreifende Kollaborationslösungen eingefu?hrt", so ein Sprecher.

Manager bei Eurofighter und Projektleiter bei Audi

Endres war im April 2001 zunächst als Leiter Konzern-IT Management Personal bei den Frankfurtern eingestiegen. Davor arbeitete er unter anderem als Manager für Human Resources und Programm Prozess Development bei Eurofighter sowie als Projektleiter bei Audi in Ingolstadt.

In der Branche ist der scheidende Lufthansa-CIO auch als Netzwerker bekannt: Er sitzt im Vorstand des noch jungen Bundesverbandes Voice. Dieser versteht sich als Verband der IT-Anwender und ging erst Ende vorigen Jahres aus drei zuvor separaten Organisationen hervor, nämlich dem CIO-Colloquium, dem CIO-Forum und dem CIO-Circle. Nach Informationen von CIO.de behält Endres "bis auf weiteres" seine Funktion als Präsident.

Zur Startseite