CIO Auf- und Aussteiger


Ex-HP-Chef Smid neuer IT-Chef

CIO Kempe verlässt Holtzbrinck



Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Johann Kempe war seit 2011 IT-Leiter bei der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Volker Smid, zuletzt Chef von HP Deutschland, hat seine Aufgaben übernommen.
Johann Kempe, IT-Chef der Holtzbrinck Publishing Group, ist ausgeschieden.
Johann Kempe, IT-Chef der Holtzbrinck Publishing Group, ist ausgeschieden.
Foto: Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck

"Auf eigenen Wunsch hin" hat Johann Kempe (50) die Verlagsgruppe Holtzbrinck zum 1. Mai verlassen, "um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen". Das teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

2001 hatte Kempe die IT-Leitung der Verlagsgruppe übernommen. Kempe hat Informatik mit Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaft studiert und sich zunächst der Erforschung wissensbasierter Systeme gewidmet. Am Technologietransfer-Institut Forwiss leitete er verschiedene Forschungs- und Beratungsprojekte im Bereich der elektronischen MedienMedien sowie der Automobil- und IT-Industrie. Nach seiner Promotion wechselte Kempe zur Münchener Unternehmensberatung Roland Berger & Partner, bevor er zu Holtzbrinck kam. Top-Firmen der Branche Medien

Volker Smid, Ex-Deutschland-Chef bei Hewlett-Packard, führt jetzt die CIO-Geschäfte.
Volker Smid, Ex-Deutschland-Chef bei Hewlett-Packard, führt jetzt die CIO-Geschäfte.
Foto: Hewlett-Packard

Neuer Geschäftsführer "Digital and Technologies" der Stuttgarter Holding Holtzbrinck Publishing Group ist bereits seit Februar 2014 Volker Smid (55), er übernimmt auch die Verantwortung für den Ausbau und die Koordination der bereichsübergreifenden Systemtechnologien und für den Geschäftsbereich der "Holtzbrinck Digital, Information & Services". Smid war bereits zwei Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrats der Verlagsgruppe gewesen.

Smid bereits seit Februar neuer IT-Leiter der Holding

Volker Smid, zuletzt von 2009 bis Juni 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der Hewlett-Packard GmbH (HPHP) und zuvor President EMEA & AsiaPac bei Novell, übernimmt auf Geschäftsführungsebene die Funktion von Kempe sowie auch von Stefan von Holtzbrinck den Bereich "Holtzbrinck Digital, Information & Services", den dieser übergangsweise verantwortet hatte. Alles zu HP auf CIO.de

Stefan von Holtzbrinck erklärte dazu: "Den Entschluss von Johann Kempe das Unternehmen zu verlassen, bedauere ich sehr. Er hat durch den erfolgreichen Auf- und Ausbau von Dienstleistern wie HGV, circ IT, devbliss und GTS wesentlich zum erfolgreichen Wandel der Verlagsgruppe und unserem digitalen Serviceportfolio beigetragen und sich bei uns höchst verdient gemacht." Und weiter sagte er: "Ich freue mich, dass wir mit Volker Smid ein international sehr erfahrenes Schwergewicht der IT-Branche hinzugewinnen konnten."

Holtzbrinck verkaufte Tageszeitungen und investiert in Startups

Die Holtzbrinck Publishing Group besteht aus den Geschäftsfeldern "Macmillan Science and Education" (Wissenschaft und Bildung), "Macmillan Publishers" (Belletristik und Sachbuch) sowie "Holtzbrinck Digital, Information & Services" (Internetunternehmen, Nachrichtenmedien und Dienstleistungen).

Auch an Zalando ist Holtzbrinck über Holtzbrinck Ventures beteiligt.
Auch an Zalando ist Holtzbrinck über Holtzbrinck Ventures beteiligt.
Foto: Zalando

Der 2009 begonnene Verkauf des Zeitungsgeschäfts (Verlagsgruppe Handelsblatt, Berliner Tagesspiegel-Gruppe, eine 50-Prozent-Beteiligung am Hamburger Zeit-Verlag, eine Reihe von Regionalzeitungen, darunter die Saarbrücker Zeitung und die Main-Post) wurde in 2012 abgeschlossen.

Seinem Bruder Dieter von Holtzbrinck verkaufte Stefan von Holtzbrinck die Anteile an der Verlagsgruppe Handelsblatt, der Tagesspiegel-Gruppe sowie 50 Prozent am Verlag der Wochenzeitung Die Zeit. Die verbliebenen Beteiligungen an der Zeit und am Südkurier werden bei der Holtzbrinck Publishing Group im Geschäftsbereich "Holtzbrinck Digital, Information & Services" geführt.

Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH in Kürze

Der Umsatz belief sich 2012 auf 1,88 Milliarden Euro (minus 12,4 Prozent), das Ergebnis stieg von 70 auf 129,2 Millionen Euro. Die Umsätze der Holtzbrinck Publishing Group mit digitalen Produkten und Services haben mittlerweile einen Anteil von 24 Prozent am Gesamtumsatz. Es gibt zahlreiche Startup-Beteiligungen, darunter die GuteFrage-Gruppe, myhammer.de, parship.de und netdoktor.de. Der Venture-Capital Fund HV, Holtzbrinck Ventures, investiert in Start-ups, wie etwa Wooga, Zalando und Groupon.

Zur Startseite