Social-Media-Studie

Das müssen Firmen Bewerbern im Web 2.0 bieten

Andrea König ist PR-Beraterin bei Mann beißt Hund - Agentur für Kommunikation GmbH und freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

Einen Blick hinter die Firmenfassaden wünscht sich knapp die Hälfte der Befragten. Sie legen bei einem Social-Media-Angebot Wert auf Erfahrungsberichte von Mitarbeitern und Informationen zu Weiterbildungsangeboten. 45 Prozent wünschen sich zudem Argumente, die für eine Bewerbung bei dem jeweiligen Unternehmen sprechen.

Bewerber wollen Dialog im Web 2.0

Kommen Sie als Arbeitgeber mit potenziellen Arbeitnehmern im Social Web ins Gespräch.
Kommen Sie als Arbeitgeber mit potenziellen Arbeitnehmern im Social Web ins Gespräch.
Foto: Fotolia, Pixelwolf

Fast alle befragten Young Professionals erhoffen sich einen Dialog mit dem potenziellen Arbeitgeber im Social Web. Die Möglichkeit für Nachfragen zu Stellenangeboten halten 96 Prozent der Befragten für wünschenswert. 93 Prozent würden gern zu einer bereits versandten Bewerbung via Social Media beim Unternehmen nachhaken. Eine große Mehrheit wünscht sich darüber hinaus auch Stellungnahmen der Unternehmen zu Themen wie Personalpolitik und Umweltschutz.

Die Umfrageteilnehmer möchten nicht nur umfassend sondern auch schnell informiert werden. 73 Prozent von ihnen erwarten eine Reaktion innerhalb von 24 Stunden oder schneller.

Die Young Professionals wurden außerdem über das Social-Media-Angebot hinaus gefragt, welche Faktoren für sie einen attraktiven Arbeitgeber ausmachen. Besonders wichtig ist Ihnen, fordernde Aufgaben zu übernehmen (78 Prozent). Auch flexible Arbeitszeiten (65 Prozent) und eine das gesamte Berufsleben umfassende Karrierebegleitung (60 Prozent) sind für die Mehrheit der Befragten ein wichtiges Auswahlkriterium für einen potenziellen Arbeitgeber. Einen hohen Verdienst erwarten sich 55 Prozent der Befragten. "Flexibilität und Familie werden immer wichtiger, der Wunsch nach einer kontinuierlichen, professionellen Karrierebegleitung wird häufiger geäußert", sagt DIS-AG-Vorstand Peter Blersch.

Der Personaldienstleister DIS AG hat für die Studie zur Nutzung von Social Media 684 Young Professionals befragt. Durchgeführt wurde die Social-Media-Studie von den Professoren Ralph Sonntag von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden und Peter M. Wald von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.

Zur Startseite