Passwort Safe, RoboForm, KeePass, 1Password, LastPass

Die besten Passwort-Manager

20.12.2016
Von Thomas Bär, Frank-Michael Schlede, und Fahmida Y. Rashid
Thomas Bär, der seit Ende der neunziger Jahre in der IT tätig ist, bringt weit reichende Erfahrungen bei der Einführung und Umsetzung von IT-Prozessen im Gesundheitswesen mit. Dieses in der Praxis gewonnene Wissen hat er seit Anfang 2000 in zahlreichen Publikationen als Fachjournalist in einer großen Zahl von Artikeln umgesetzt. Er lebt und arbeitet in Günzburg.
Frank-Michael Schlede arbeitet seit den achtziger Jahren in der IT und ist seit 1990 als Trainer und Fachjournalist tätig. Nach unterschiedlichen Tätigkeiten als Redakteur und Chefredakteur in verschiedenen Verlagen arbeitet er seit Ende 2009 als freier IT-Journalist für verschiedene Online- und Print-Publikationen. Er lebt und arbeitet in Pfaffenhofen an der Ilm.


Florian beschäftigt sich mit vielen Themen rund um Technologie und Management. Daneben betätigt er sich auch in sozialen Netzen.
Fahmida Y. Rashid ist als Security-Autorin für unsere US-Schwesterpublikation InfoWorld tätig.

Und was ist mit der Passwort-Wiederherstellung?

Wir trafen in Rahmen der Recherche für diesen Bericht natürlich auch auf Werkzeuge, deren Zweck die Wiederherstellung von Passwörtern im Allgemeinen und solcher für Windows-Systeme im Besonderen ist. In diesem Zusammenhang muss jedem Anwender ganz klar sein, dass es sich bei vielen dieser "Hilfsprogramme" schlicht und einfach um Cracking-Tools handelt, die mit Hilfe von bestimmten Techniken wie Regenbogen-Tabellen einen Angriff auf die verschlüsselte Datenbank der Windows-Passwörter durchführen - und dabei aufgrund der Rechenleistung der heutigen PC-Systeme auch durchaus erfolgreich sind.

Ein gutes Beispiel für diese Programme ist die Freeware ophcrack, die dann bei der Installation auch zu Recht von der Sicherheitssoftware als mögliche Bedrohung identifiziert wird (siehe Screenshot in unserer Bilderstrecke). Auch einige professionelle Anbieter wie Stellar Phoenix bieten auf ihren Seiten entsprechende Tools an, die mit Hilfe einer eigens erstellten Boot-CD sogar dazu in der Lage sein sollen, die Administrator-Passwörter der Windows-Systeme zurückzusetzen.

Die Wiederherstellung von Passwörter bedeutet in der Regel ein "Cracken" der Windows-Datenbank mit den Anmeldeinformationen.
Die Wiederherstellung von Passwörter bedeutet in der Regel ein "Cracken" der Windows-Datenbank mit den Anmeldeinformationen.

Wir haben uns entschlossen, den Schwerpunkt dieses Artikels auf die Bereiche der Erstellung und -Verwaltung sicherer Passwörter zu beschränken - Werkzeuge zum Knacken von Passwörtern gehören definitiv nicht in die Hand eines Anwenders und sollten auch von Administratoren nur im äußersten Notfall eingesetzt werden.

Zur Startseite