IT-Chefs von Schenker, Hilti und Schaeffler

Die CIOs der Zukunft

Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.

Mitarbeiter mit auf die Reise nehmen

Lediglich in der Frage, wie die Mitarbeiter auf dem Weg zum CIO der Zukunft einzubeziehen sein, herrscht Uneinigkeit. Alle nationalen Nuancen in einem Satz: Wenn Deutsche und Liechtensteiner den Plan für die Zukunft einmal akzeptiert haben, halten sie sich auch daran; Amerikaner akzeptieren sehr viel schneller einen solchen Plan, schmeißen ihn aber auch schneller wieder um; Chinesen halten sich an den Plan, dokumentieren ihn aber lieber nicht.

Die Multikulti-Truppe am Rande einer Herstellertagung in San Francisco einigt sich schließlich auf die Faustformel: In jedem Land der Erde hält sich der CIO besser nicht zu lange mit funktionalen Themen auf, sondern delegiert die Arbeiten an mindestens zwei fähige Mitarbeiter.

Übrigens: Der Knopf für den Kofferraum beim Chevi Aveo versteckt sich rechts neben der Nummernschildlampe. Das ist ein gutes Beispiel für Wissen, wie es funktionale CIOs als Beweis ihrer Kompetenz vor sich hertragen. Kann am Flughafen in San Francisco wirklich dienlich sein. Allerdings nur dort.

Zur Startseite