Wechsel von der Zurich Gruppe

Dorothée Appel neue CIO bei ABN Amro

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Seit Oktober 2020 ist Dorothée Appel Chief Information Officer der niederländischen Bank ABN Amro.
Sie war 2016 bereits zweieinhalb Jahre für ein niederländisches Bankhaus tätig, nun arbeitet Dorothee Appel für ABN Amro in Amsterdam.
Sie war 2016 bereits zweieinhalb Jahre für ein niederländisches Bankhaus tätig, nun arbeitet Dorothee Appel für ABN Amro in Amsterdam.
Foto: ABN AMRO

Zurück in die Niederlande: im Oktober 2020 trat Dorothée Appel ihre neue Position als Chief Information Officer für Retail Banking, Commercial Banking und Functions (RCBF) in der Abteilung Innovation & Technology von ABN Amro an. Sie berichtet direkt an Christian Bornfeld, CI&TO und Mitglied des Executive Committee (ExCo). Derzeit arbeiten knapp 3.000 IT-Mitarbeiter sowie IT-Anbieter und Partner für den Bereich RCBF.

Die neue CIO soll eine agileagile Entwicklungsorganisation optimieren, mit der die BankBank digitale Wachstums- und Nachhaltigkeitsziele erreichen will. Appel kennt die FinanzbrancheFinanzbranche des Landes: sie war ab 2016 rund zweieinhalb Jahre als Chief Operating Officer (COO) IT der ING Bank NV tätig. Alles zu Agile auf CIO.de Alles zu Finance IT auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken

Die aktuelle Aufgabe passt zu Appels Gastbeitrag im CIO-Jahrbuch 2020: In fünf Jahren würden erfolgreiche Unternehmen agil auf Basis von Daten gesteuert, wettete die CIO: "Es gilt, etablierte Geschäftsmodelle von der lieb gewonnenen Disziplin der Prozessoptimierung auf eine datengetriebene, agile Form umzustellen."

Stationen bei BMW und Microsoft

Appel arbeitete vor ihrem Wechsel für die Zurich Gruppe DeutschlandZurich Gruppe Deutschland, wo sie knapp zwei Jahre lang als CI/DO (Chief Information & Digital Officer) agierte. Die studierte Informatikerin bringt es auf rund 30 Jahre Berufserfahrung in der IT. Zu ihren Karriererstationen zählen die BMW Group und Microsoft ebenso wie AXA Assistance, Accenture und Booz Allen & Hamilton. Top-500-Firmenprofil für Zurich Gruppe Deutschland

Außerdem engagierte sie sich im Februar 2016 als Helferin im Warteraum Asyl des Deutschen Roten Kreuzes in Erding bei München. Parallel zu ihrer Erwerbstätigkeit machte Appel im Mai 1997 in den USA ihren MBAMBA (Master of Business Administration) an der Babcock Graduate School of Management. Alles zu MBA auf CIO.de

Ihr jetziger Arbeitgeber ABN Amro, 1991 durch die Fusion der beiden Kreditinstitute ABN und Amro entstanden, zählt nach eigenen Angaben sechs Millionen Kunden, von Privathaushalten bis hin zu Unternehmen und Institutionen. Die Bank beschreibt ihre Vision mit den Worten "Banking for better, for generations to come".

Das Institut gibt an, Kunden sowohl bei ihrem wirtschaftlichen Wachstum als auch bei der Umstellung auf Nachhaltigkeit zu unterstützen. Konkret finanziert die ABN Amro etwa Projekte für erneuerbare Energien wie Windkraftanlagen und Solarparks. Unternehmenssprachen in der Zentrale in Amsterdam sind Englisch und Niederländisch, so die neue CIO. Niederländisch verstehe sie passiv bereits gut.

Zur Startseite