CIO Auf- und Aussteiger


Was macht eigentlich EX-CIO von Gruner + Jahr Antje Leminsky?

Durchstarten nach dem CIO-Leben



Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Mit erst 37 war Antje Leminsky bereits CIO beim Verlagshaus Gruner + Jahr und hat zwei Start-ups vorangetrieben. Nun zieht es sie wieder in ein größeres Unternehmen. Nicht ausgeschlossen, dass sie erneut CIO wird.
Antje Leminsky.
Antje Leminsky.

Den Präsentations-Turbo nennt Antje Leminsky eine ihrer neuesten Entwicklungen: Eine Software, die den Umgang mit PowerPoint schneller und einfacher machen soll. Das mit dem Turbo kann man auch auf Antje Leminsky selbst anwenden. Die 37-Jährige arbeitete unter anderem als Beraterin für PricewaterhouseCoopers und koordinierte als CIO die IT-Einheiten des Verlagshauses Gruner + Jahr. Heute treibt sie in Hamburg die beiden Start-ups Mondayworks und Steercom voran. "Ich bin stolz, mit 37 schon ein sehr breites Erfahrungsspektrum zu haben", sagt Leminsky. Auch privat übernimmt sie neue Aufgaben. Wenige Wochen nach dem Interview kam ihr zweiter Sohn zur Welt.

Als CIO verantwortete Leminsky bei Gruner + Jahr die weltweite Koordination von IT-Einheiten des Verlagshauses. Mit einer stärker dezentralen Ausrichtung des Medienkonzerns wurde der Group-CIO-Bereich und damit Leminskys Aufgabe obsolet. Erbittert ist sie darüber nicht: "Unter den damaligen Rahmenbedingungen war es die richtige Entscheidung. Es wurde professionell und fair kommuniziert." Und sie ist mit sich selbst zufrieden: "Ich habe in meiner Zeit bei Gruner + Jahr die richtigen Akzente gesetzt."

Nach Gruner + Jahr ging sie eine Idee an, die ihr schon länger unter den Nägeln gebrannt hatte. Mondayworks ist eine Internetplattform rund um Off-shoring, die Auftraggeber und Auftragnehmer zusammenführt. 50 000 Dienstleister aus über 100 Ländern sind dabei. "Auch heute noch ist dieses Thema für die meisten CIOs weit weg. Es ist zwar bequem, aber nicht mehr zeitgemäß, externe Dienstleister ausschließlich im Nachbarbüro zu beschäftigen", sagt Leminsky. Offshoring spare Kosten und Zeit.

August vergangenen Jahres zog sich Antje Leminsky vom Geschäftsführerposten bei Mondayworks zurück. Seitdem betreute sie operativ Einzelthemen für das Portal und widmete sich einer neuen Aufgabe: Sie baute Steercom - ein weiteres Start-up - mit auf. Auch hier fließen ihre Erfahrungen aus CIO-Zeiten ein. "Es scheitern zu viele sachlich richtige ProjekteProjekte an unstrukturierter Kommunikation. Das wollen wir ändern", sagt Leminsky. Der Präsentations-Turbo für PowerPoint ist ein Mittel. Ein anderes ist die Organisation von Kommunikations-Workshops. Alles zu Projekte auf CIO.de

Zur Startseite