Lust am Nachwuchs

Kids & Company

28.04.2008
Von Eva Müller

Zur raren Spezies der Hausmänner gehört er aber trotz seines familiären Engagements nicht. Ab 8.30 Uhr führt der Vater von fünf Kindern fünf Unternehmen.

In Osnabrück betreibt der Betriebswirt gemeinsam mit vier Partnern eine Gesellschaft zur Wirtschaftsprüfung mit Steuer- und Vermögensberatung, ebenso im Kreis Minden-Lübbeke. Seine Firma Dentsolvent hilft notleidenden Zahnärzten aus der Finanzklemme, sein Internet-Start-up Digital Guru offeriert virtuelle Büros. Die Neugründung My-Jet soll Anteile an kleinen Privatfliegern vermarkten.

Der Multiunternehmer und -vater ist ein Leistungsträger par excellence. Und ein geradezu idealtypischer Vertreter seiner Zunft dazu. Denn die Wirtschaftselite in Deutschland mehrt nicht nur energisch Volks- und Privatvermögen, sie vermehrt sich auch selbst überdurchschnittlich stark.

Wer im biografischen Archiv "Munzinger" die Lebensläufe der hiesigen Top-Manager ganz bis zum Ende liest, findet im Abschnitt Privates häufig die Angabe: drei, vier oder mehr Kinder. Von den 100 in dem Almanach jüngst genannten Spitzenkräften haben 42 mindestens drei Sprösslinge, 15 sogar vier oder mehr Nachkommen.

Der BASF-Vorstandsvorsitzende Jürgen Hambrecht hat vier Kinder, genauso wie Multiaufsichtsrat Gerhard Cromme, Heidelberger-Zement-Vormann Bernd Scheifele, Airbus-Chefpilot Tom Enders oder Boss-Boss Bruno Sälzer. Swiss-Kapitän Christoph Franz, Karstadt-Sanierer Thomas Middelhoff und Medien-Manager Peter Tamm haben jeweils fünf Abkömmlinge.

Zur Startseite