Mehr iPhone-Attacken

Neu: Smartphone-Trojaner wählt teure Nummern

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.

Dabei fügt Maslennikov an, dass Smartphone und Tablet-PC nicht austauschbar sind. Weil man mit einem Tablet-PC nicht telefonieren kann, besitzen Tablet-PC-Nutzer gleichzeitig vermutlich auch ein Smartphone. "Folglich wird auch die Zahl der potentiellen Angriffsziele steigen, was in der Regel zu einer Zunahme der gegen diese Objekte gerichteten Schadprogramme führt", so der Forscher.

Angreifer haben es aufs Geld abgesehen

Ingesamt geht er davon aus, dass Angriffe komplizierter werden. Bei den Attacken handelt es sich in der Regel nicht bloß um einen schlechten Scherz: Die "allermeisten" der innerhalb des vorigen Jahres entdeckten Schadprogramme zielen darauf ab, dem Anwender Geld zu stehlen.

Zur Startseite