CIO Auf- und Aussteiger


Hutchings folgt auf Neff

Neuer CIO bei Heidelberger Druckmaschinen

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Die Heidelberger Druckmaschinen befördert ihren IT-Infrastruktur-Chef Howard Hutchings zum CIO. Er folgt auf Michael Neff, der im Juli als CIO zu RWE wechselt.

Die Heidelberger Druckmaschinen AGHeidelberger Druckmaschinen AG bekommt einen neuen CIO. Anfang April folgt Howard Hutchings auf Michael Neff, der im Juli in gleicher Position zu RWE wechselt. Top-500-Firmenprofil für Heidelberger Druckmaschinen AG

Hutchings fungiert bisher als Executive Vice President Infrastructure bei Heidelberg. Der 56-jährige Informatiker ist 1979 im US-Bundesstaat Ohio bei der Harris Graphics Corporation eingestiegen, einem Produzenten von Rollen-Offset-Maschinen. Diesen Betrieb übernahm Heidelberg 1988. Ende 2000 kam Hutchings nach Deutschland.

Neff wird den Wechsel begleiten. Er werde dem Unternehmen beratend und unterstützend zur Verfügung stehen, so ein Heidelberg-Sprecher. Der scheidende CIO arbeitete seit 2000 in dieser Position. Zuvor war er für Konzerne wie Hoechst und Aventis tätig.

Vor fünf Jahren wurde Neff zum "CIO des Jahres" gewählt. Er hatte dafür gesorgt, dass bei dem Druckkonzern alle Mitarbeiter an 175 Standorten rund um den Globus zu den gleichen zeitgemäßen IT-Bedingungen arbeiten.

Zur Startseite