CIO Auf- und Aussteiger


Wiebe van der Horst leitet Riesenprojekt

Beck steigt zum CIO bei BASF auf

Der neue CIO Stefan Beck war zuvor schon Geschäftsführer bei BASF Business Services. Der bisherige CIO Wiebe van der Horst leitet jetzt das neue Großprojekt "Next Generation Business Architecture".
Stefan Beck ist seit November 2017 neuer CIO und Leiter der Abteilung Global Process / Enterprise Architecture & Region Europe bei BASF.
Stefan Beck ist seit November 2017 neuer CIO und Leiter der Abteilung Global Process / Enterprise Architecture & Region Europe bei BASF.
Foto: BASF

CIO-Wechsel bei BASF: Im November hat Stefan Beck (Jahrgang 1964) die CIO-Aufgaben beim Ludwigshafener ChemiekonzernChemiekonzern übernommen. Top-Firmen der Branche Chemie

Als CIO und Leiter der Abteilung Global Process / Enterprise Architecture & Region Europe folgt er auf Wiebe van der Horst (Jahrgang 1958), der seit Oktober das Projekt "Next Generation Business Architecture" führt. Mit dem Riesenprojekt will die IT einerseits von SAP R/3 auf SAP S/4Hana migrieren und in einem weiteren Schritt die gesamte über Jahrzehnte gewachsene Systemlandschaft ins digitale Zeitalter überführen.

Der bisherige BASF-CIO Wiebe van der Horst leitet seit Oktober 2017 das Projekt "Next Generation Business Architecture".
Der bisherige BASF-CIO Wiebe van der Horst leitet seit Oktober 2017 das Projekt "Next Generation Business Architecture".
Foto: BASF

Beck und van der Horst berichten beide an Christoph Wegner, der den Bereich Supply Chain Operations & Information Services der BASF leitet. Außerdem sind beide auch weiterhin Geschäftsführer des Tochterunternehmens BASF Business Services.

Beck seit 20 Jahren bei BASF

Bevor der Informatiker Beck 2003 in die BASF eintrat, arbeitete er in verschiedenen Rollen der IT-Beratung, unter anderem in Korea, Jemen, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Iran und der Schweiz. Nach mehreren Stationen bei BASF in der Schweiz, Malaysia und Singapur leitete er von 2013 bis 2017 als Senior Vice President den Bereich Global Business Relationship Management & Region Europe.

Wiebe van der Horst ist CIO des Jahres 2014

Der Betriebswissenschaftler Wiebe van der Horst war über 20 Jahre in verschiedenen Funktionen als Führungskraft der CIBA Spezialitätenchemie AG (Schweiz) tätig. 2008 trat er in die BASF ein.

Testen Sie Ihr Wissen!

Nach mehreren Funktionen in der Schweiz wechselte er 2010 als Vice President Supply Chain & Process Innovation BASF nach Ludwigshafen. Von 2013 bis 2017 war er Senior Vice President für den Bereich Global Process & Enterprise Architecture bei BASF.

Im Jahre 2014 beleget er den ersten Platz beim "CIO des Jahres" mit dem Projekt "Connected Enterprise", Dabei hatte die IT eine integrierte Arbeitsumgebung geschaffen, um die weltweite Zusammenarbeit im Konzern zu verbessern.

BASF Business Services GmbH

Die BASF Business Services GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der BASF SEBASF SE. Ihr Serviceportfolio umfasst das Management und den Betrieb der Lieferkette und Logistik, die Gestaltung und Optimierung von Geschäftsprozessen entlang der Wertschöpfungskette sowie die Beratung, Entwicklung und den Betrieb von IT-Systemen für die BASF-Gruppe. Von den rund 2.000 Mitarbeitern arbeiten 1.700 am Standort Ludwigshafen (Stand 31.12.2016). Die BASF Business Services mit Firmensitz in Ludwigshafen Süd ist europaweit an 14 Standorten präsent. Top-500-Firmenprofil für BASF SE

BASF SE

BASF erzielte mit seinen etwa 114.000 Mitarbeitern 2016 einen Umsatz von 58 Milliarden Euro und kam dabei auf ein operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen von etwa 6,3 Milliarden Euro.